09.11. 2019

Den größten Teil des Tages geräumt und umgelagert. Zuerst in der Scheune Platz gemacht, inklusive Ortsveränderung einer Hobelbank. Die war schwer. Dann geschenkte Lehmziegel vom Freund aus dem Dorf geholt. Im Regen. Aber wir sind ja nicht aus Zucker und kalt war es auch nicht. Irgendwann mitten drin wollte mein Körper nicht mehr. Selbst einzelne Ziegel waren schwer wie Blei, die Schubkarre mit 12 Stück kaum zu bewegen.
Der Graf machte den Rest allein fertig.
Ich holte Holz und entdeckte ärgerliches: vorn haben wir das Hundezwingerholzlager gerade zugemacht, da läuft hinten das Wasser rein. Ein großer Ast hat das Asbestdach an einer Stelle zerbrochen.
Dann ging ich in die Badewanne, wieder auftauen und einen geruhsamen Abend einläuten.

Nach 30jährigem Mauerfalljubiläum war mir nicht.

Auch das noch:

  • 25.05.201925.05.2019 Eigentlich wären wir heute zum Rosenfest in München gewesen. Aber wir hatten noch innerhalb der Frist für die Rückmeldung schweren […]
  • 08.09. 202008.09. 2020 Es warm, trübe und etwas windig. Wir machten uns an eine Arbeit, die seit Wochen auf uns wartete: Innenverstrich der Dachziegel in der […]
  • 25.04. 202225.04. 2022 Am Abend zur Aggressionsbewältigung Brombeeren ausgerissen und das ist alles, was man über diesem Tag wissen muß. (Wetter angenehm.) Die […]
  • Vigil 72Vigil 72 Heute vormittag im Schwimmbad. Ich suche verzweifelt meine Chlorbrille und habe den Spind und alle Stellen, an denen ich war, mehrmals […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.