07.02. 2020

Irgendwie passierte heute viel.
Es kamen zwei Container und der Graf räumte Gipskarton hinein. Ich hackte Holz und harkte Laub. Ich testete die Wildkamera und sie funktioniert, aber die Akkus sind nicht vollständig geladen. Das Ladegerät kommt erst am Montag aus Berlin, es sei denn uns fliegt morgen preiswert eines zu.
Heute wurde sogar am helllichten Tag eine Kartoffel geklaut. Nachts stelle ich sie jetzt immer hoch.
Um bei der Tierwelt zu bleiben. Shawn machte heute mit mir einen Ausflug zur Nachbarin, die aber nicht da war. Wir gingen auf den Hof und legten Blumenkohlgrün für die Hasen hin. Shawn lief neugierig in die Garage und wollte nicht mit zurück. Ich ging erstmal wieder rüber und hörte nach 20 Metern laute Katzenrandale. Mimis Mutter mußte wohl klären, wer dort zu Hause ist. Ich ging zurück, Shawn wollte immer noch nicht mit. Mit dem dortigen Kater versteht er sich ganz gut, die Katze ist aber ziemlich aggressiv. Als er nach einer halben Stunde immer noch nicht da war, ging ich noch mal rüber. Die Zäune sind gut dicht, damit der Hund nicht abhaut, vielleicht hatte Shawn den Katzenausstieg nicht gefunden.
Er stand wieder in der Garage, wollte nicht mit und wirkte etwas überfordert. Ich habe ihn dann dort weggetragen. Das ging diesmal, ohne dass er wie sonst seiner Abneigung dagegen körpersprachlich Ausdruck verlieh. Den Rest des Nachmittags hatte ich einen sehr dankbaren und anhänglichen Kater. Keine Ahnung, was das war, er war wie paralysiert.
Am Nachmittag schauten der Graf und ich Fotos von HoLzskulpturen an. Es wird eine Nachfolge für diese geben, die seit vielen Jahren woanders steht.
Abends testeten wir noch die Vorrichtung, die der Graf für die Staubschleuse gebaut hatte. Am Sonntag wird der Kachelofen in unserer Wohnung abgerissen.
Dann war Haare waschen dran, morgen muß ich gesellschaftsfähig sein.

PS: Es wurde nach dem Rezept für das Curry gefragt. Eigentlich ist es wiedermal Kittys Improküche.
Blumenkohl, Mohrrüben und Süßkartoffeln klein schneiden. (Es gehen auch Auberginen oder rote Paprika.) in einer Schüssel mit etwas Öl benetzen, auf ein Backblech mit Backpapier darunter geben. Mit Umluft 160 grad fast weich schmoren. (Eigentlich wie ofengemüse)
Hähnchenbrust klein schneiden, ohne viel zu wenden in einer Kasserolle scharf anbraten. Grob gewürfelte Zwiebeln dazu, kurz weiterbraten. 1-2 Dosen Kokosmilch und fertige Currypaste (meine Curryzutaten und der Mörser sind in Berlin) zugeben, aufkochen. Nach Geschmack salzen und mit Chili schärfen. Dann das Ofengemüse dazu schütten, umrühren und 10 Minuten bei ausgeschalteter Herdplatte durchziehen lassen. Dazu Reis.

Auch das noch:

  • 29.01. 202029.01. 2020 Was für ein unangenehmes Wetter. Kalt feucht und sehr windig. Der Graf war gestern bei seiner nächtlichen Rückkehr aus Berlin in der […]
  • 03.06. 202003.06. 2020 Noch ein warmer Tag. Ich frühstückte draußen. Mimi weiß inzwischen, daß sie nicht in die Nähe meines Essens kommen darf und war […]
  • 21.04. 202021.04. 2020 Wieder ein Tag mit Sonne und sehr strammem Wind. Man kann richtig zusehen, wie einer der Lebensbäume sich zentimeterweise senkt. (In einem […]
  • 28.12. 201928.12. 2019 Wieder faul gewesen. Im Bett gefrühstückt, die Sonne schien mir ins Gesicht. Um nicht vollständig zu verkommen, eine Stunde Laub geharkt, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.