06.12. 2019

Es wurde den ganzen Tag nicht so richtig hell. Winterschlaf statt Aktivität wäre besser gewesen.
Der Graf blieb im Bett, er ist schrecklich erkältet und es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, wann ich es habe. Der Luxus eines Zweitbettes ist zwar auch hier vorhanden, würde aber bedeuten, dass man an die andere Seite vom Haus zieht, um der Ansteckung auszuweichen.
Ich sorgte schon einmal für alle Eventualitäten vor, stellte viel Holz in den Saal und heizte den Bullerjan neben dem Gästezimmer.
Des weiteren wusch ich Wäsche, harkte Laub (kein Tag ohne), legte die Hauswand an der Terrasse wieder ein Stück frei und putzte die Küche. Gegen 18 Uhr verließ mich der Elan und ich kochte nur noch Tee und machte mir etwas zu essen.
Der Abend verging mit Stricken und Hörbuch.

Auch das noch:

  • 15.09. 202015.09. 2020 Der letzte heiße Tag. 29 Grad sind mir zu viel für körperliche Arbeit draußen. Wir machten alle Fenster weit auf, damit die warme Luft […]
  • 18.06. 202018.06. 2020 Gott sei Dank war es heute kühler. Heute mußten die Außenarbeiten fertig werden. Fertig sind sie natürlich nie, es gibt immer noch etwas […]
  • Eigentlich nichtEigentlich nicht Edit: Die Diskussion über sexuelle Belästigung ihn Berufsleben und Alltag ist eine endlose Tapete, gemustert mit dem patricharchen […]
  • 20.05. 202020.05. 2020 Warm, aber nicht zu warm. Der Goldregen blüht auf, der Weißdornbaum sieht aus wie beschneit und ist voller Bienen. Es ist wunderbar, hier […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.