04.02. 2020

Ein Sonnentag mit kalten Regenschauern und starkem Wind.
Zwecks Kräfteschonung, weil der Tag morgen anstrengend wird, hackte ich nur etwas Holz, machte die Rücksendung der Wildkamera fertig, wusch dem Gatten Hemden und werkelte in der Küche. Außerdem schaute ich gemeinsam mit einer Nachbarin nach ihrer entlaufenen Katze.
Ich kochte Blumenkohl-Süßkartoffel-Curry mit Hühnchen und buk einen Schokoladenkuchen, der ist immer so schnell alle.
Außerdem las ich einen Artikel über die Pestepedemien des Mittelalters, den die Freundin von drei Dörfer weiter geschrieben hat, der sehr interessant war.
Während ich kochte, raschelte es schon wieder hinterm Gipskarton. Der kleine Kartoffeldieb brachte sich in Stellung. Letzte Nacht war hungern angesagt, weil ich alles hochgestellt hatte. In der Zeit, in der wir aßen, wurde schon wieder eine Kartoffel angenagt und bis zum Durchschlupf geschleppt.
Ich ließ die Katzen, bevor ich sie schlafen legte, einmal durch die oberen Flure streifen. Sie fanden es sehr spannend und ich hoffe, der Geruch ihrer Pfötchenspuren ist eine Warnung.

Auch das noch:

  • 15.11.201915.11.2019 Selbst der heutige heftige Wind machte die Bäume noch nicht kahl. Es wurde von Stunde zu Stunde wärmer, aber nachdem ich etwas geräumt und […]
  • 18.05.201918.05.2019 Der Tag war warm und roch nach Rapsblüten und Flieder. Um 8 Uhr mit der Freundin von nächsten Dorf zum Einkauf gefahren. Das war so […]
  • 02.12. 201902.12. 2019 Heute morgen habe ich trotz strahlender Sonne etwas gebraucht, um aus dem Bett zu kommen. Die Nächte sind derzeit kalt und das Bett ist […]
  • 14.09. 201914.09. 2019 Morgens gebadet und Haare gewaschen weil zu früh wach. Verkehrswege unten gesaugt, im Gästezimmer noch schnell vom Sommerbett zum […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „04.02. 2020

  1. Magst du das Rezept vom Curry reinstellen? Mag die Art wie du schreibst sehr. Die Melancholie dieses schneelosen Winters .

Kommentare sind geschlossen.