01.06. 2020

Ein sonniger Pfingstmontag, der erst einmal mit Sorgen begann.
Shawn kam morgens nichts zum Füttern und eine völlig verwirrte Mimi klebte mir fortan am Hacken.
Am frühen Nachmittag, ich war schon eine Runde durch den Park gegangen und hatte in alle Schuppen geschaut, tauchte er wieder auf. Etwas verschreckt und mit Fehlstellen im Fell, die wie abrasiert aussahen. Da er keine Wunden hat, muß er sich wohl irgendwo eingeklemmt oder durchgewunden haben.
Nachmittags waren wir bei den Nachbarn über den Sumpf hinweg zum Schluß von Kunst offen. Das war nett. Die Auflagen einzuhalten, muß aber für alle Beteiligten anstrengend gewesen sein. Wir hatten uns Gott sei Dank für dieses Jahr von Anfang an ausgeklinkt.
Abends gab es die Reste vom Kartoffelsalat mit Würstchen und French Connection im Fernsehen.

Auch das noch:

  • 07.02. 202007.02. 2020 Irgendwie passierte heute viel. Es kamen zwei Container und der Graf räumte Gipskarton hinein. Ich hackte Holz und harkte Laub. Ich […]
  • 09.05. 202009.05. 2020 Ein warmer Tag voll Duft nach Magnolien und Flieder. Ich mähte mit der Motorsense die Fläche, die jetzt holzfrei ist. Wir waren einfach […]
  • 06.02. 202006.02. 2020 Ein Tag mit gebremstem Schaum. Gestern war anstrengend. Ich bin noch und wieder genervt und angestrengt von dem Drama in Berlin. Derzeit […]
  • 30.05. 202030.05. 2020 Vormittags in Greifswald gewesen zum Einkaufen. Nachmittags die Stockrosen, Witwenblumen und Hokkaido-Kürbisse von den Nachbarn hinten im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.