Frauentag

Heute verlinke ich mich selbst. Der Text über die einzige große Frauentagsfeier, die ich erlebt habe, macht mir immer noch großen Spaß. Unter dem Licht der politischen Korrektheit sind die geschilderten Ereignisse natürlich vollkommen untragbar.
Für mich ein Indiz, das ideologische Statements und gelebtes Leben wenig miteinander zu tun haben. Die Frauen, über die ich erzähle, lebten selbstverständlicher Gleichstellung als jemenschin heute. Nur die Männer waren wie immer. Das war auch ok. so. Es geht auch ohne die Annahme, daß es Männer sind, die Frauen die Welt gestalten. Das können Frauen ziemlich gut selbst.
Wenn du willst, daß sich etwas verändert, ändere dein Verhalten. Dann bewegt sich die Welt.
Das geht nicht schnell und einfach. Aber Dinge, die schnell und einfach gehen, haben wenig Bestand. Warum sollten wir an Männer appellieren, uns die Tür zur Welt aufzuhalten? Mit ein bißchen Kraft bekommen wir sie auf.
Ansonsten ginge ich heute gern kämpferisch in die Welt, muß aber leider arbeiten.
Voila – Frauentag 1983.

Auch das noch:

  • Von Muttis und AmazonenVon Muttis und Amazonen Allen Feminismen (nun ja, wahrscheinlich außer der männermordenden Splitterrichtung) gemein ist, dass sie für die gesellschaftliche, […]
  • Unsere Direktive – Kultur am ArbeitsplatzUnsere Direktive – Kultur am Arbeitsplatz So hieß es in den 70ern in der DDR und so stand es auch an unseren Wandzeitungen. Ein paar pubertierende Lümmel aus den höheren Klassen […]
  • Aber natürlich mit Häkeldiplom!Aber natürlich mit Häkeldiplom! Die Vergangenheit hat es uns Frauen ermöglicht, tun zu dürfen was wir wollen.Sie hat Ihnen das Schreiben ermöglicht und anderen das […]
  • Liebe Tante Alice!Liebe Tante Alice! So ganz kann ich die Geschichte nicht verstehen. Du stellst eine neue Chefredakteurin für deine Zeitung ein und schmeißt sie […]