Wahl-o-Mat

Piraten oder FDP?
Mannmannmann. Ich kenne mich selbst nicht.
Noch erschütternder, daß die Partei, in der ich seit Jahren Mitglied bin, am Ende der Liste stand.
Wird wohl Zeit für einen Austritt.

Auch das noch:

  • Telekom auf DummenfangTelekom auf Dummenfang "greifen Sie kabellos auf sämtliche Web-Inhalte der Welt zu" (derzeit laufender Werbespot) ... Das ist was ganz Neues. Nennt sich Internet.
  • Wiedersehen mit warmer SchokoladeWiedersehen mit warmer Schokolade Gestern machte ich mich noch auf die weite, gefährlich kalte Reise in den Prenzlauer Berg. Eine meiner ältesten Freundinnen […]
  • Also irgendwieAlso irgendwie hab ich ne Herbstdepression. Herzlichen Dank auch ans Finanzamt!
  • HekkkktickkkHekkkktickkk Bügeln, Nägel zuende lackieren, packen und bloß nicht zu viel. Das kleine Schwarze faltenfrei legen. Und irgendwie die Aufregung bezähmen, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

6 Gedanken zu „Wahl-o-Mat

  1. REPLY:
    da müßte ich eigentlich schon seit 18 jahren rein. seitdem habe ich jedenfalls erste graue haare … (o;

    ich wähle nach umfrage, je nachdem, wer meine stimme eher braucht.

  2. REPLY:
    die piraten wundern mich nicht.
    die fdp schon. aber ch glaube mittlerweile, die haben ein so beliebiges wahlprogramm, das jeder ins raster fällt.

  3. Hmm… und das wundert Dich tatsächlich? Ich meine, wenn man sich mal so anschaut was die etablierten so von sich geben bzw. was die alles vergeigt haben?

    Bei der FDP wäre ich allerdings vorsichtig – da gibt es nur so große Übereinstimmung, weil die wohl lügen, daß sich die Balken biegen… ich vermute mal, daß sie – wären sie nicht in der Opposition gewesen – fröhlich mit in den von-der-Leyen-Schwachsinn eingestimmt hätten. Sie haben nur dagegen gestimmt, weil ihnen klar war, daß sie mit ihren paar Männekes sowieso nichts ausrichten…

  4. REPLY:
    das einzig spannende an der wahl ist doch: wieviel bekommt die linke? mein weg zur arbeit ist gepflastert mit gysi, lafontaine, wagenknecht und einer auf total süß gemachten endzwanzigerin. optisch prägnanter wahlkampf, sehr clean, da klebt überhaupt keine armut dran, aber viel verbaler protest. und ich glaube, die bekommen am ende mehr als selbst im moment vorhergesagt wird. und damit wäre der guido wieder einmal ex vizekanzleranwärter.

Kommentare sind geschlossen.