Vigil 82

Was für ein schöner Tag!
Wie verließen aus Gründen das Haus recht früh, stiegen in Wannsee in einen Dampfer und waren die nächsten dreieinhalb Stunden Richtung Potsdam unterwegs, um vom Wasser aus Schlösser anzusehen, die Könige namens Friedrich und/oder Wilhelm hatten bauen lassen.
Erst war es feucht, leicht trübe und noch kühl auf dem Wasser, das Schiff war fast leer und der See glatt. Später kam die Sonne und ich klappte den Regenschirm auf, um ihn zum Sonnenschirm zu machen. Trotzdem habe ich mächtig rote Schultern.
Der Graf klemmte das iPhone mit einem Gorillapod an die Reling und filmte die Fahrt, um den entspannten Tag zu archivieren.
Als wir wieder im Wannsee ankamen, kauften wir gerade angelieferte Werder-Erdbeeren und fuhren wir zum Seehasen unterm Löwen und aßen Fleisch und Salat (seit der deutsche Wirt in Pension ist und ein Türke übernommen hat, gibt es auch sehr leckere Köfte). Wir plauderten noch etwas mit einer Achtzigjährigen Dame, die die Orte ihrer Jugend wieder aufsucht und bis zu ihrer Hochzeit 1953 in Wannsee gelebt hatte.
13256722_1731431137145186_1655496983_n
Dann kam das lange erwartete Gewitter und wir waren einmal vom Sommerregen nass.
Der Stau auf dem Rückweg war nicht so lustig, aber es war die Zeit, wo alles dringend von A nach B musste.
Dann kam zu Hause das verschobene Dessert: Vanilleeis mit Erdbeeren. Und ein Glas Champagner dazu, weil es so gut passt.

So muss das, wenn Zwillinge Geburtstag haben.

Auch das noch:

  • 22.03. 202022.03. 2020 Ein kalter, strahlender Sonntag. Mir ging es wieder gut, deshalb fiel mir ein ziemlicher Stein vom Herzen. Vor dem Frühstück schnitt ich […]
  • Soll das so weitergehen?Soll das so weitergehen? Einen Monat Tagebuchbloggen habe ich nun hinter mir. Ich bin mir nicht sicher, ob ich so weitermachen soll. Das tägliche Schreiben […]
  • Verkehrte WeltVerkehrte Welt Auf dem knallgrünen Rasen vor meinem Balkon baut der Hausmeister einen Weihnachtsbaum auf. Auf dem Kurfürstendamm steht Rudi, das […]
  • 12.09. 202012.09. 2020 Ins Oderkaff gefahren (bzw vom Grafen gefahren worden), Mama besucht, Klassentreffen der POS gehabt. War gut. Zurück gefahren (worden).

2 Gedanken zu „Vigil 82

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Hach, auch ein Zwilling ;-)

Kommentare sind geschlossen.