Vigil 64

Die Erkenntnisse der letzten Tage sind: Ich habe die Phase Chatkommunikation, Pinboards und Mailinglisten völlig verpasst. Ich bin erst auf die Blogs aufgesprungen, obwohl ich damals schon intensiv im Netz unterwegs war – die erste Firmenseite schrieb ich 1997.
In den Zeiten vorher habe ich am Arbeitstag so viel telefoniert (man telefonierte ja damals noch), dass ich abends gar nicht mehr kommunizieren wollte. Erst als man sich in der Filmbranche ebenfalls vor allem Mails schickte, wuchs mein Kommunikationsbedürfnis wieder, mein Bedürfnis nach menschlicher Gesellschaft aber nicht.

Videospiele. Interessante, anziehende Sache. Aber ich habe keine Zeit dafür.

Inspirierende Gespräche geführt, lange und ausgiebig.

Völlig verpeilt, dass sich die Liefertermine für die Biokiste durch die Feiertage verschoben haben. Keine richtige Bestellung losgeschickt. Also gibt es weder Joghurt noch Brötchen. Meh.
Und warum es in diesem Shop keine Möglichkeit gibt, Standardeinkaufslisten zu speichern, verstehe ich auch nicht.

Auch das noch:

  • Vigil 06Vigil 06 Neulich standen wir beim Einkaufsbummel im Kaufhaus vor Bettwäsche, die von Fadendichte und Baumwollqualität so ungefähr dem entsprach, […]
  • Vigil 79Vigil 79 Was für ein Abend. Es war immer noch etwas trübe, wenn auch wärmer und die Luft und die Straßen waren vom Regen reingewaschen. Dazu […]
  • Vigil 37Vigil 37 Es gibt einen weiteren Drops-Händler in Berlin, gleich bei uns um die Ecke, in der Brunnenstraße. Manchmal geht man ewig an einer Ecke […]
  • Vigil 50Vigil 50 Nachdem gestern definitiv nicht mein Tag war (Sie erinnern sich: zur Beruhigung Socken mit komplizierten alten Mustern stricken), ging es […]