Vigil 52

Heute bin ich in Richtung Prenzlauer Berg zum Fischladen in der Schönhauser gelaufen und habe die Jute Bäckerei entdeckt, die ausschließlich glutenfreie Backwaren hat – Brot, Kuchen und Kekse. Es gibt nicht nur helles Brot, sondern sogar Buchweizen, Vollkornbrot. Da werde ich mich in den nächsten Wochen Stück für Stück durchprobieren. Zur Zeit kann ich nämlich keine Reiswaffeln mehr sehen.

Da ich gerade in der Gegend war, ging ich noch einmal zu Siebenblau, dem Biostoffladen in der Pappelallee. Ich bin von dem Angebot sehr angetan. Vor allem, weil es sehr viele „seriöse“ Stoffqualitäten gibt und nicht nur bunt Bedrucktes. Zum Beispiel gut 6 oder 7 unterschiedliche Stoffe aus Baumwolle für Blusen und Hemden – Batist, Voile, Popelin, Chambray, Satin, Flanell, Twill… Dazu sehr guten Tüll und verschiedene gewirkte Hanfstoffe, die eine ähnliche Haptik wie Ramie haben. Die Stoffe sind natürlich recht teuer, aber das sind qualitativ gute (Marken-)Stoffe heutzutage alle.

Auf dem Rückweg schaute ich auch noch bei Frau Schneider rein. (Komischer Webauftritt für so einen großen Laden, die sind mit gängigen Stichworten wie „Stoffladen Schönhauser Allee“ nicht zu googeln, da kommt nur irgendwann der Dawanda-Shop. Wenn ich die Adresse nicht im Fenster gesehen hätte, hätte ich mir n Wolf gesucht.) Da liegt fast das gesamte Lillestoff-Sortiment, sehr viele Biostoffe und natürlich Jersey, Jersey, Jersey. Ich habe mich etwas in einen cyklam/roséfarbenen leichten Doubleface verkuckt. Für meine Bedürfnisse ist der Laden zu gemustert, aber die Auswahl ist sehr groß und wird das Herz jeder nähenden Mutter erfreuen.

Auch das noch:

  • Vigil 06Vigil 06 Neulich standen wir beim Einkaufsbummel im Kaufhaus vor Bettwäsche, die von Fadendichte und Baumwollqualität so ungefähr dem entsprach, […]
  • 02.01. 202002.01. 2020 Es war kalt und sonnig. Die faulen Tage sind vorbei, heute ging es wieder los. Vormittags Pläne besprochen, die uns wahrscheinlich die […]
  • An einem kühlen Frühsommertag 2An einem kühlen Frühsommertag 2 Das sind alles Klagen auf einem sehr hohen Niveau. Das Leben ist anzunehmen wie es ist. +++ Ursula K. LeGuins Left Hand of the Darkness […]
  • 12.11. 202012.11. 2020 Heute Nachmittag hob sich der Nebel und wir sahen für eine Stunde die Sonne. Ansonsten Laub geharkt, Tapete abgekratzt, mit dem Grafen […]