Vigil 05

Wenn sich das Eltern-Kind-Verhältnis ändert, weil das Kind nun wirklich endgültig erwachsen ist (zwischen 20 und 25 ist eine Latenzphase, da sind sie noch verspielt und unsicher, alle Verantwortung tragen und erfolgreich selbst entscheiden, das kommt erst später, also hier und heute in Europa), gibt es ein Balanceverhältnis der Sorge umeinander, bevor die Eltern die Sorge benötigen.
Auf diesem gut ausbalancierten Plateau lebt es sich gut. Das Kind hat heute fertig gearbeitet und ich habe derweil auf dem Handy daddelnd auf ihrem Sofa rumgelümmelt und danach hat sie mich bekocht. Das darf noch lange so bleiben.

Auch das noch:

  • Am Dienstag über Sonntag schreibenAm Dienstag über Sonntag schreiben Weil irgendwie grad drumrum so viel los ist. Der Herr Glam und ich fanden uns zur Blondinensession bei Herrn Lucky ein. Wie immer, […]
  • 01.02. 202101.02. 2021 Sonnig, morgens sehr kalt, relativ ereignislos. Wäsche gewaschen, einiges an Bürokram erledigt, Mails und ein Fax geschrieben. Die […]
  • 17.07. 201917.07. 2019 Zweimal Holz holen gefahren. Es hätte vielleicht auch mit einer Fuhre geklappt, aber man muß ja nicht immer das Material bis zur Grenze […]
  • Sonntagsmäander in der StachelbeerzeitSonntagsmäander in der Stachelbeerzeit Ich mag keine Stachelbeeren. Sie haben so etwas wie Tomaten in sich, schlabberige Masse mit Kernen (weshalb ich auch lange keine Tomaten […]

3 Gedanken zu „Vigil 05

  1. Uhhh. Wir sind in einem viel früheren Stadium. Aber solche Aussichten sind ein Lichtblick.

Kommentare sind geschlossen.