Vieles

läßt sich gerade nicht aufschreiben.
Aus Gründen des Respekts.
Aus Gründen der Diskretion.
Aus strategischen Gründen.
Nach Literatur ist mir auch gerade nicht.
Ich arbeite wieder viel. Das macht mich froh. Langsam aber sicher finde ich meine Mitte wieder.
Das ist doch was.

Auch das noch:

  • Kopf über WasserKopf über Wasser Unglaublich, was ein paar Tage Sonne bewirken. Ich trage mich nicht mehr wie ein mit Klärschlamm gefüllter Sack durch die […]
  • JubiläumsblindheitJubiläumsblindheit Ich vergesse die Geburtstage von Freunden und nahen Verwandten. Ich wundere mich, dass Weihnachten schon wieder vor der Tür steht. Ich bin […]
  • 27. Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist27. Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist Ich hatte einige Identifikationsfiguren, aber keine Ideale. In früher Jugend waren sie männlich, weil es für mich keine […]
  • Das noch dazuDas noch dazu Es gibt kein richtiges Branchenblatt für Fernsehleute, wo es wirklich um harte Zahlen und Fakten geht, meist sind es in redaktionelle […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

8 Gedanken zu „Vieles

  1. auch von mir: wünsche für viel kraft und viel erfolg und viel glück. reihenfolge ist arbiträr.

    alles gute!

    mme h.

  2. ..und: Alles wird gut. Dein erster Traum in der neuen Behausung wird wahr.

  3. Sie warten sozusagen auf den nächsten Zug des Gegners, wollen ihre geplanten Züge nicht preisgeben und sind durchaus zu einem Bauernopfer bereit. Die Schachnovelle muss man ja nicht gelesen haben, um Schachspielen zu können. Sie sind sich Ihrer Strategie ziemlich sicher – und das ist gut so.

    ;-)

  4. ich danke euch. ich weiß nicht, ob das alles gut geht und ich habe kein bißchen von dem behalten, was ich in der ersten nacht geträumt habe. (bzw.: was ist die erste nacht? ich wohne schon ein halbes jahr hier.) wenn man nach der formalie mietvertrag geht ist heute die erste nacht…
    drückt mir die daumen, daß ich nicht wieder von suppenden winzigen leichen in schuhkartons und geköpften blumensträußen träume wie vorgestern.

  5. An einem neuen Ort die eigene Mitte zu wittern, ist viel wert.

Kommentare sind geschlossen.