und wenn du denkst

es geht nicht mehr,
dann kommt noch so ein Arschloch daher
und haut dir eins rein.
Baby, Baby, so schlimm kanns doch nicht sein.
Du bist doch stark.

Auch das noch:

  • 24.12. 202024.12. 2020 Irgendwie Weihnachten. Mit Geschenke auspacken, den neuen Kaufmannsladen des Enkelkinds bewundern (über Facetime), den Katzen […]
  • 20.12. 202020.12. 2020 Ein trüber Tag, der nicht richtig hell wurde. Wir sind immer noch in der vorweihnachtlichen Ruhe. Das Ausruhen tut gut, der Sommer war […]
  • Neuigkeiten aus HypochondrienNeuigkeiten aus Hypochondrien Wenn ich mir ansehe, wie oft ich mich hier über Zipperlein auslasse, dann graust mir davor, noch 10 Jahre älter zu werden. […]
  • 29.04. 202029.04. 2020 Ein wunderbar verdallerter Tag. Es hatte etwas geregnet, es war kühl und es war richtig, fast nichts zu tun. Ein Test für die […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

4 Gedanken zu „und wenn du denkst

  1. Es wird Zeit für Voodoo.
    Wünschen Sie ihm einfach einen Pickel ans Kinn, oder einen kaputten Zahn. Da hilft schon die Vorstellung,.

  2. REPLY:
    ich fang erstmal mit nem pickel an…
    man muß ja noch steigerungsmöglichkeiten haben.

  3. Ich hab gestern ein wenig befreiende Musikmedizin genau für solche Fälle eingestellt, wir wissen nicht, was Arzt oder Apotheker empfehlen, wir empfehlen mindestens 5maliges Hören, bis sich der Refrain in die Ohren eingebrannt hat.
    Ich checke grade, ob man nicht MP3s auch ins Kleinhirn einoperieren kann.
    Wohlsein!

Kommentare sind geschlossen.