shit happens

ich kann mich des eindrucks nicht erwehren, daß krankheiten immer dramatischer beleuchtet werden. früher hatte ich einmal im jahr eine magen-darm-grippe und wenn es ganz fies kam, war es die mit der kotzerei und der trigeminusneuralgie dazu. dann war ich wirklich mal drei tage außer gefecht gesetzt.
jetzt wird viel präziser kommuniziert: ist es das rota-virus? wohl gar noro??? oder nur alberne kolibakterien? als hinge davon unser leben ab. – lächerlich bei wohlgenährten deutschen im besten alter.

***

wir sind jetzt also auch oscar (darf man das eigentlich ohne tm ausschreiben ohne abgemahnt zu werden?). erstaunlich, die konkurrenz war besser, wenn auch nicht marktkompatibler. als ich das drehbuch vor zwei jahren las, war mir klar, daß die stasi endgültig in die region abenteuerlicher verklärung gelangt war. (erstaunlich, die westler, die den film gesehen haben, halten das, was ihnen geschildert wird, tatsächlich für die wahrheit.)
ich werde mir diesen film auch jetzt nicht ansehen.
aber ich bin gespannt, ob das regieführende riesenbaby auch noch einen zweiten film zustande bringen wird.

Auch das noch:

  • #609060#609060
  • Nicht-DorfnotizenNicht-Dorfnotizen Vor der Stadt tauche ich noch erfolgreich ab und verschanze mich hinter dem Schreibtisch. Da liegen nämlich noch ein paar Steuerunterlagen […]
  • Die Guttenberg-FansDie Guttenberg-Fans unter meinen Facebook-Freunden sind genau die, von denen ich es erwartet hatte. Beide aus dem Osten. Schließlich war die DDR nichts […]
  • Sonntagsmäander aus dem PlumeauSonntagsmäander aus dem Plumeau (tl;nr Alle krank hier.) Das war alles ganz anders geplant. Es sollte heute ein Kaffeetrinken mit Kind und Mann geben, abends ein Diner […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.