Och Mensch

Heute gab es Kaelte (was hier so kalt heisst) und Wind. Und damit jede Menge gut gebaute Menschen in Neopren auf Boards. Ich habe aber nur dem schnoeden Konsum gefroent und mir ein suendteures Fleeceleibchen gekauft, um den Jungs am Stand besser zusehen zu koennen. Schwimmen ist wegen zu hoher Wellen ausgefallen. Leider.
Der Herbergswirt versucht in laengeren Gespraechen zu erkunden, warum ich so komplett allein in der Welt herumstreune. Die Antwort war einfach: Ich war auch schon allein in Andalusien, Norwegen und an der Ostsee. Nix von wegen Liebeskummer. Und doch wird mir der Hals immer eng, wenn ich mit ihm rede. Hat er doch denselben rheinischen Tonfall wie HeMan.
Irgendwie hab ich frueher solche Erlebnisse besser weggesteckt. Nach dem Motto „…wenn an der naechten Ecke schon ein anderer steht…“ Ecken, an denen Typen rumstehen gaebe es genug. Aber irgendwie gehts nicht. Verdammt!

Auch das noch:

  • Oh nee!Oh nee! Nachdem ich gestern brav um den Schlachtensee gehechelt bin - das einzig störende war der durchdringend kalte Wind - hab ich heute […]
  • MittagspauseMittagspause Manchmal kann eine schon der Neid ankommen, wenn sie die blogs der schwulen Jungs liest. Es scheint auf den alles sehr unkompliziert zu […]
  • WahrnehmungWahrnehmung Der Spiegel berichtet von einer Aktion gegen Kinderprostitution in den USA unter dem Titel Fahnder befreien 79 Teenager. In Text steht […]
  • Kitty am SonntagKitty am Sonntag _Und dein Rad war wirklich zur Durchsicht? Das muß funktionieren, wenn wir am Sonntag die Radtour machen wollen._ belehrt mich HeMan. Ah, […]