Kochen mit Kitty Heute: Schlampf á la Espana

Andere sagen hochgestochen Soulfood dazu, ich nenne es Schlampf, man kann es schlabbern und mampfen. Es sollte beim Zubereiten möglichst wenig Konzentration und viele gängige Zutaten erfordern, prägnant schmecken, dabei alle Bedürfnisse von Magen und Ego erfüllen (sauer, salzig, süß, scharf, mit Biss und zugleich weich, fettig, kalorienreich und doch in Unmengen essbar, vor allem in liegender Position, ohne zu kleckern und zu krümeln).
Das fiel mir vor vier Tagen ein, als ich hustend und schniefend mein Zimmer hütete:

Schlampf zu fotografieren, macht eigentlich keinen Sinn, da er aussieht, wie schon einmal gegessen.
Man nehme:
eine Dose Thunfisch,
eine rote Paprikaschote,
eine Gemüsezwiebel,
3-5 Knoblauchzehen,
Öl, Salz, Pfeffer, scharfer Paprika, weißer Weinessig, Zucker

Knoblauchscheibchen und grob gewürfelte Zwiebel in Öl anschmoren, nicht zu braun, eher glasig werden lassen, relativ schnell den Zucker dazu geben, damit er karamelisiert. Dann Paprika, Salz und Pfeffer zugeben. Die gewürfelte Paprikaschote erst gegen Ende unterheben, sie soll noch Biß haben.
Den Thunfisch abgießen, den Inhalt der Pfanne unterheben und mit Weinessig so abschmecken, dass es fast einen Tick zu sauer ist. Das zieht in den nächsten Minuten ein und ist dann genau richtig.
Ich habe heute dazu mit Brühwürfel gekochten Langkornreis gegessen, über den ich satt süße Chilisauce gekippt hatte.
Was übrig ist, kann gut durchziehen und schmeckt auch noch in drei Tagen ziemlich gut.
Als Dessert empfiehlt sich ein spanischer Danone-Joghurt, möglichst Geschmacksrichtung Kokos oder Vanille. Hier ist garantiert keinerlei Naturprodukt an der Herstellung beteiligt. Er sieht aus wie seine Plastikverpackung und schmeckt undefinierbar aber nach mehr.

Auch das noch:

  • Miz Kitty’s RezepteMiz Kitty’s Rezepte Er schwebt schon seit geraumer Zeit in der Umlaufbahn, der Plan, eine Seite mit Rezepten und Haushaltstips zu füttern. Ich bin nur zu […]
  • Die letze RuheDie letze Ruhe Das ist wie wenn einer sterben will Und die Kinder im Hofe schrein. Und er wartet lang in den Tag hinein, Doch die Kinder im Hofe […]
  • Tagebuchbloggen – 1. Oktober 2013Tagebuchbloggen – 1. Oktober 2013 Nun ist endlich Oktober. Meine innere Uhr ging scheinbar vor. Nach einer fast schlaflosen Nacht, ich war völlig aufgedreht und der Graf […]
  • WMDEDGT November 2015WMDEDGT November 2015 Frau Brüllen fragt wieder, was wir am Monatsfünften gemacht haben. Ich bin relativ spät aufgestanden, so gegen 8:30 Uhr. Aber es war ja […]

2 Gedanken zu „Kochen mit Kitty Heute: Schlampf á la Espana

  1. Endlich jemand, der meine Vorliebe für den spanischen, stichfesten und superkünstlichen Danone-Kokosjoghurt teilt! Zitrone aus dieser Reihe mag ich auch sehr gerne.

  2. REPLY:
    oh ja, zitrone und vanille hatte ich hier auch schon im kühlschrank. seit gestern scheint es aber zu reichen. mir ist vom letzten schlecht geworden.

Kommentare sind geschlossen.