Kalte Eier

Bleiben wir bei Eiern. Das hatte ich noch im Entwurfsordner.

Es wird derzeit zwar heftig über eingefrorene Eier gesprochen. Zum Aufreger „Social Freezing“ nur so viel:
Es wird immer nur über Frauen geredet, die entweder selbstbestimmt handeln oder unter Annahme des Angebots, ihre Eizellen einfrieren zu lassen, Opfer ihrer Arbeitgeber werden.
Ich habe das Gefühl, das ist nur die Hälfte der Angelegenheit. Zum Machen eines Kindes gehören immer zwei. Und zu dem Fakt, beruflich erfolgreiche Frauen immer seltener, später und damit schwieriger Kinder bekommen, gehören auch Männer, die ihre eigene Meinung zum Zeugungsprozeß haben. Ein Gebärstreik ist zuallererst ein Zeugungsstreik eines oder beider Beteiligten. Komischerweise wird öffentlich nur über die sich verweigernden Frauen geredet.
Mir sind nur in den seltensten Fällen Männer begegnet, die wirklich darauf scharf sind, Kinder zu machen. Bis auf die eher proletarisch daher kommende Kategorie „Bezirksbefruchter“, die überall Kinder laufen haben und meist aber kein Geld, ihren Unterhalt zu bezahlen und nicht grade die vertrauenswürdigste Sorte Erzieher darstellen, wollten in meiner Umgebung nicht viele Männer Kinder. Zumindest nicht mit den Frauen, mit denen sie gerade aktuell zusammen sind. „Später“ und „das ist nicht die Richtige“ waren Standardauskünfte zu dem Thema.
Insofern war ich ganz froh, dass dieser Kelch qua früher Mutterschaft an mir vorübergegangen war und ich die Problemfront paarungsbereiter Großstädter nur von Ferne beobachten durfte. Müsste ich heute noch mal jung sein, studieren und wäre ähnlich karriereorientiert wie früher, würde ich spätestens mit Mitte 20 Eizellen einfrieren lassen, um wenigstens einen Beitrag zur Problemminimierung in späteren Zeiten getan zu haben.

Nebenher: Dass eine Russin, Polin, Ukrainerin oder Tschechin mir nach einer körperlich hoch belastenden Behandlung ihre Eizellen verkauft, ist mir … nach drei Versuchen, das richtige Wort einzusetzen: Ich würde das nicht wollen.

Auch das noch:

  • Ich wäre gern / SehnsuchtIch wäre gern / Sehnsucht diszipliniert. Täglich Sport oder wenigstens alle zwei Tage. Muckibude, Yoga, Joggen, Schwimmen. Die Welt steht mir offen. Doch zwischen […]
  • 06.01. 202006.01. 2020 Das war sowas von nicht mein Tag. Aufgestanden, Katzen versorgt, gefrühstückt, gefroren und irgendwie immer kraftloser und kleiner […]
  • SleeplessSleepless Seit einer reichlichen Woche liege ich zwischen 1 und 5 Uhr nachts wach. Zuerst war ich ärgerlich, dann demoralisiert, einmal griff ich zu […]
  • 27.03. 202127.03. 2021 Ein Drinnen-Tag, weil es draußen Regen, Wind, Graupelschauer und ab und zu Sonne gab. Es ist vollbracht, sämtliche Tapete ist in der […]

5 Gedanken zu „Kalte Eier

  1. Pingback: Results for week beginning 2014-10-20 | Iron Blogger Berlin

    • Natürlich. Warum sollte ich Witze dazu machen? Zur Zeugung eines Kindes gehören zwei.

Kommentare sind geschlossen.