Jetzt mal was ganz banales

Rohe Ananas auf nüchternen Magen. Det funzt!

Auch das noch:

  • Vigil 73Vigil 73 Da habe ich doch beträchtlich etwas zum Nachdenken. Als am Samstag der starke Wind Staub und die Pollen der blühenden Bäume durch Berlin […]
  • Vor fremden Türen gekehrtVor fremden Türen gekehrt Im Grunde habe ich wenig Lust, mich an der allgemeinen Männer-Frauen-Schimpfe zu beteiligen. Manchmal gerate ich nur ins Nachdenken. Im […]
  • Unter Nebel und goldenen BlätternUnter Nebel und goldenen Blättern Eine Woche mit einer sehr guten Begegnung. Frau Crafteln und ich saßen lange und zeitvergessen in gastronomischen Einrichtungen in Berlin […]
  • 3 – Another World3 – Another World Zum einen ein Wort zum Tageshöhepunkt: Blog 'n Burger im White Trash. Chris, der Organisator ist wirklich ein Herzchen, brachte er doch […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

5 Gedanken zu „Jetzt mal was ganz banales

  1. was ist den der gegenpart zu „rohe ananas“ … gekocht?

  2. REPLY:
    *IgitT*

    … der gedanke lag mir so fern, da habe ich nicht mal im albtraum dran gedacht. ich ärgere mich auch jedesmal, wenn ich eine ananas esse, daß ich es nicht öfter mache.

  3. REPLY:
    au ja. sanft in butter schwenken, in der etwas zucker karamelisiert wurde, grand marnier drauf, abfackeln und mit irgendeinem dekadenten dickmachereis servieren.

Kommentare sind geschlossen.