Ja! Ja! Jaaaah!

Hakle Kindertoilettenpapier mit Bananenduft

Auch das noch:

  • 12.11. 202012.11. 2020 Heute Nachmittag hob sich der Nebel und wir sahen für eine Stunde die Sonne. Ansonsten Laub geharkt, Tapete abgekratzt, mit dem Grafen […]
  • 23.02. 202023.02. 2020 Sonntag! Mal für eine Viertelstunde im Regen draußen gewesen, es ist ja nicht sehr kalt. Sonst rumgelümmelt, viel gegessen und […]
  • 22.10. 202022.10. 2020 Was für ein Tag. Warm und mit Sonnenschein, so daß alle Fenster aufgemacht wurden, um das Haus warmzulüften. Ich stand früh auf, weil ich […]
  • 21.02.201921.02.2019 Ein voller Tag. Der Graf warf mich in Oranienburg ab und ich fuhr nach kurzer Pause mit dem Fahrrad weiter in die Kita, um das Enkelkind […]

9 Gedanken zu „Ja! Ja! Jaaaah!

  1. Pädagogisch wertvoller wär allerdings mit Spinatduft…

  2. ich finde ja, künstliche bananenaromen riechen immer etwas nach batida-baylis-sonstige-mädchengetränke kotze.

  3. meins: spekulatius, versehentlich. so kann ich nicht.

  4. ja, die ham einen anner waffel. ich mein banane in gelb oder womöglich himbeere in barbiepink.
    extra klopapier für die blagen! dekadent!
    ich rätsele auch herum, was es heißt, wenn in einer wohnung mit verwahrlosten kindern das fehlen „kindgerechter nahrung“ moniert wird. mal abgesehen davon, daß man das nicht macht, die kinder verwahrlosen lassen. aber ist es neuerdings elterliche pflicht so schlabber wie fr*chtzwerge, n*tella oder kinder p*ngui im haus zu haben?
    mein cousin hat bereits im zartesten alter am liebsten hackepeter gegessen…

  5. REPLY:
    stimmt, n*tella kaufe ich fürs kind und für heman.

  6. REPLY:
    Auf PISA-Niveau möchte ich anmerken, dass N*tella nicht in diese Reihe passt…

  7. Also, ich finde, dass Sachen, die nach was zu essen riechen, nichts auf dem stillen Örtchen verloren habe. Ich esse ja auch keine Pralinen, wären ich auf der Schüssel weile.

Kommentare sind geschlossen.