Irgendwie

fühlt sich schon der Beginn der dunklen Jahreszeit bei mir derzeit leicht depressiv an. Warum? Dafür ist doch noch bis Mitte Februar Zeit.
Zuviel Arbeit? HeMans gelegentliche Granteleien? Zu wenig Verehrer? Oder gehts mir einfach zu gut? Keine Ahnung.

Vielleicht hilft auch die Ausschlußmethode.
* Figurprobleme – keine
* Einsamkeit – keine
* Schokoladenmangel – keiner
* Geldprobleme – keine, außer durch Kaufanfälle selbst erzeugt
* beengter, häßlicher Wohnraum, übelwollende Nachbarn – weit gefehlt
* überhaupt Streit und Zwist – keiner

Ich bitte um einen Tritt in meinen wohlgeformten Hintern, damit ich erkenne, daß es mir gut geht.

Auch das noch:

  • 18.08. 201918.08. 2019 Ein Tag fast ohne Ereignisse. Weitgehend im Bett und im Sessel geblieben. Gesund geschlafen. Gelesen. Die Fenster weit offen, während es […]
  • 09.04.201909.04.2019 Der Hexenschuss verschwand beruhigenderweise im Laufe des Tages. Ich hatte Gott sei dank noch Ibuprofen von den Halsschmerzen aus der […]
  • Kopf über WasserKopf über Wasser Unglaublich, was ein paar Tage Sonne bewirken. Ich trage mich nicht mehr wie ein mit Klärschlamm gefüllter Sack durch die […]
  • Samstag abend am HerdSamstag abend am Herd Pärchenkochen in Französisch-Buchholz. Ich schalte die Kochplatte unter dem mit Sahne verschnittenen Kressesüppchen aus und […]