Ham se übahaupt jedient?

Setzen wir doch einmal den Reigen der peinlichen Geständnisse fort.
Ich mag Uniformen. Nicht das nach Schweiß, Stiefelwichse und Tabak riechende filzige Feldgrau. Nein. Maßgeschneiderte Stiefelhosen mit roten Generalsstreifen, silberne oder goldene geflochtene Schulterstücke und Interrimsspangen, die die Kurzform der Orden codieren. Barette, Kampfanzug und Schnürstiefel inclusive.
Ich kann mich auf eine frühkindliche Prägung herausreden, ich bin quasi beim Militär großgeworden.
Komischerweise sind meine sonderbare Fixierung und mein Schwerter-zu-Pflugscharen-Pazifismus nie miteinander kollidiert.
Uniformen in denen ein passabler Kerl mit adäquatem Dienstrang steckt (was hieße von Oberst aufwärts), sind relativ selten. Sie werden entweder von Studienrätinnen in den Schrank gehangen, die ein verbeamtetes Pendant suchten, das nicht ebenfalls ab Mittag im Haus rumhängt. Oder aber sie liegen in Beziehungskisten mit grünen Abgeordetinnen auf der Stuhlkante.
Mangels anzuschmachtendem Material habe ich einen Ersatz gefunden: Mann im Anzug. Also nicht der C*A-Knautschke für Versicherungsvertreter. K*ton, Z*gna, Nadelstreifen, dunkelblau, dunkelgrau, schlammfarben. Dazu italienische Hemden mit handgenähten Ärmeln und Knöpfen, am liebsten die hellblauen. Krawatten, die immer auf der Kante des farblichen Wagnisses sind und in der nächsten Saison gar nicht mehr gehen. Pferdelederschuhe und -gürtel, kein Unterhemd.
Also im Grunde ganz schlicht, mit wenig Chi Chi und nur wenigen zu variierenden Details. Und wenn ich in meinem nächsten Leben ein Mann werde (ich habe es bereits beantragt) trage ich genau solche Anzüge. (Es sei denn er beamt mich ins 18. Jahrhundert, dann wird es eine Husarenuniform.)

Unwiderstehlich. Freitag abend. Heman und ich kommen aus einem Konzert. Ich schraube an meinen Ohrringen. Er knibbelt an den Manschettenknöpfen, das Hemd aufgeknöpft und schon halb von den Schultern gezogen. Wir haben es dann nicht mehr geschafft, die Schuhe auszuziehen.

Auch das noch:

6 Gedanken zu „Ham se übahaupt jedient?

  1. es kommt natürlich auch drauf an, was drinsteckt. eine schütter behaarte, teigfarbene managerwampe sollte tunlichst im feinen zwirn verpackt bleiben

  2. Mich hat so eine saublöde Kavalleristenuniform (cadre noir) dazu gebracht, mein Land zu verlassen. Das savoir vivre habe ich gelernt. Und, wie man einen geordneten Rückzug antritt.

  3. hochromantisch… aber wird das pferd nicht eifersüchtig?

Kommentare sind geschlossen.