Gibt es eigentlich

ein Standardwerk für den Umgang mit verschiedenen Menschentypen?
Also so:
Aufmerksamkeitshascher
Distanzlose
Nörgler und Destruktive
Dummsteller
Obwohl ich einem Menschenberuf habe, bin ich manchmal etwas hilflos…

Manchmal habe ich mir auch Rat aus der Hundeerziehung geholt, aber man kann sie ja nicht immer an der Leine gehen lassen ;)

Auch das noch:

  • 17 – Geschafft!17 – Geschafft! Der Wahnsinn ist zu Ende. Der Graf verbrachte am Freitag morgen eineinhalb Stunden auf dem Amt in Mitte zu und kam mit einem geschlossenen […]
  • 21.02. 202121.02. 2021 Was für ein schöner Tag. Wir öffneten die Fenster auf der Sonnenseite, damit sich das Haus aufwärmt. Dann harkten wir stundenlang […]
  • 16.01. 202116.01. 2021 Es war kalt und teilweise sonnig. Ich strickte vormittags, weil ich den Pullover schnell fertig machen wollte und der Graf nebenher die […]
  • Vigil 55Vigil 55 "Irgendwann möchte ich auch Kinder" TW: Realität. In vielen Fällen. Nicht nett. Und auf niemanden bezogen, keine Nonmention, das […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „Gibt es eigentlich

  1. REPLY:
    danke, ich gehe gleich mal in den buchladen…

  2. Was eigentlich bei allen Sorten gleich gut hilft: nicht reagieren! (Das ist ja, was sie wollen, die besondere Form von Aufmerksamkeit ihres Umfeldes. Davon leben die. Das atmen die.) Und Frauen agieren leider auch zu oft zu ins Klischée und Bedürfniss passend. Ich merke das gerade selber beim computergestützten Lernen. Damit es endlich weiter geht, wegen der wirklich unfähigen – weil zu faul sich mal anzustrengen – Mitschüler fange ich an zu springen und zu erklären. Die werden sich aber nie anstrengen, wenn ihnen jemand ständig die Hand reicht. Mit Verweigerung habe ich – leider – noch die beste Erfahrung gemacht:

    Also in Zukunft nur noch gucken. Die kommen dann von ganz alleine drauf, das was nicht stimmt mit ihnen. Sollten sie noch dreist fragen, was denn wäre. Weiter gucken. Selber fragen: «Das ist jetzt nicht Ihr Ernst oder?»

  3. wenn man einen Menschenberuf hat, sieht man mitunter den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, denke ich mal. Ich kann guten Gewissens ein Buch empfehlen, in dem ich eigentlich alle Menschentypen, die man allgemein als schwierig bezeichnet werden, gefunden habe und in dem auch sehr konkrete Tipps für den Umgang mit ihnen zu finden sind:

    Francois Lelord/Christophe André – Der ganz normale Wahnsinn. Vom Umgang mit schwierigen Menschen (aufbau Taschenbuch)

Kommentare sind geschlossen.