Im ersten Leben

kriege grade mails von zwei leuten, die ich 12 und 18 jahre nicht mehr gesehen habe. (nicht umsonst.) die tun aber so, als wollten sie mich dringend schon vorgestern getroffen haben. urgs.
wie reagieren auf einen ex-lover und eine ex-kollegin?

Auch das noch:

  • 24. Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast24. Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast Ein Doppelband Barbra Wood "Herzflimmern" und "Seelenfeuer". Es hätte mir eigentlich zu denken geben sollten, als ich mich diesem von […]
  • 22.03.201922.03.2019 Irgendwas läßt mich den täglichen Blogpost immer erst schreiben, wenn ich kaum noch die Augen aufhalten kann. Deshalb in Kürze: mit dem […]
  • SchrittchenSchrittchen Das eigentlich blöde an meinem dreiwöchigen Landaufenthalt ist, dass ich jetzt so fokussiert bin, dass ich losmachen könnte. Aber Wäh!, […]
  • 16.11.1116.11.11 Mitten in der Woche mit einem dicken Kopf aufzuwachen, ist nicht so prickelnd und widerspricht meiner Vorstellung von preußischen Tugenden […]

12 Gedanken zu „Im ersten Leben

  1. Natürlich wie das Kaninchen aus Alice im Wunderland…
    Keine Zeit, ich habe doch keine Zeit!

    Früher fühlte ich mich immer genötigt, aus Höflichkeit zuzusagen. Mittlerweile wende ich es ab. Wenn man den Leuten nichts zu sagen hat, warum dann Zeit verschwenden?

  2. REPLY:
    ja, das wird das beste sein. beim exlover fällt es ohnehin leicht, bei der umtriebigen exkollegin ist ein kleiner gewissensstich dabei: könnte ja beruflich neue kontakte geben. da ich aber von früher weiß, daß eher sie diejenige ist, die kontakte abfischt, sollte ich es lassen. und wenn ich mir ihre homepage ansehe, weiß ich, daß die frau mittlerweile irrsinnig ist.

  3. REPLY:
    muhahahaha! produzentenmäßig herumdilettierendes bayerisches berufsjugendliches weichei meets in die jahre gekommene ostdeutsche aventgardekulturschlampe. gute idee! das könnte ihre 6. oder 7. ehe geben.

  4. REPLY:
    … du hast mal mit nina hagen gearbeitet?! (o;

  5. REPLY:
    leider nicht ganz so erfolgreich. aber ähnlich abgedreht.
    und ich habe gott sei dank nie direkt für sie gearbeitet, sondern mir den lebenslauf aus gebührendem abstand angesehen.

  6. REPLY:
    Außerdem…

    Ex-Lover, der sich nach Jahren meldet: Wurde vermutliche gerade abserviert und braucht was zum trösten und egoaufbauen.

    -> Nur anrufen, wenn man in der gleichen Situation ist und der Sex annehmbar war (was ich nach der Beschreibung nicht annehme). Haben Sie ja außerdem auch nicht nötig…

    Ex-Kollegin, die sich nach Jahren meldet und Ihrer Beschreibung entspricht: Ist chronisch erfolglos und sucht eine neue Stelle und Kontakte, oder ist demnächst in der Stadt und zu geizig, sich ein Hotelzimmer zu buchen.

    -> Nur anrufen, wenn ihre Stadt noch aufregender ist und die Hotelzimmer noch teurer ;).

  7. REPLY:
    der ex-lover läßt immer raushängen, wie beruflich erfolgreich er ist (ich verweigerte ihm damals das doppelpack bett und zusammenarbeit).
    die ex-kollegin sucht tatsächlich „gute berufliche unterstützung“. übernachtung tauschen wäre unannehmbar. was soll ich in magdeburg?

  8. Bah, das ist das, entschuldigen Sie, Alter. Da bekommen die Leute eine Rappel und meinen auf einmal aufräumen zu müssen. Das Dumme ist nur, dass die Gründe warum man mit denen nix mehr zu tun hat, leider immer noch offenkundig sind.

  9. REPLY:
    oder die krise. diese motvationslisten: heute kontaktiere ich wegen meiner zukunft 20 leute, die ich von früher kannte.

  10. 12 und 18 Jahre ist lange her. Ist da keine Neugierde uebrig? Wenns ein Ex-Lover ist, na, das Ende mag nicht gut verlaufen sein, aber es gab schliesslich auch mal einen guten Anfang? Bei Kollegen bin ich privat hingegen weniger neugierig. :-)

  11. REPLY:
    bei diesen leuten komischerweise nicht. der ex-lover ignorierte mich auf jobparties mit leidend-blasiertem hundeblick und was er ansonsten im leben so anstellt & versucht, habe ich immer um drei ecken erfahren – und es war uninteressant. die ex-kollegin machte über die jahre – auch das wurde mir zugetragen – nichts anderes als vorher: krude performancekunst und menschen ausnutzen. so beantwortete sie auch meine frage „um was gehts?“ sie sucht jemand für fundraising für ihre projekte und da wäre ich ihr eingefallen.

Kommentare sind geschlossen.