Die Google-Sucher

Während er meine Frau fickt, passe ich auf die Kinder auf.
Mir kommen die Tränen Baby. Mach dir mal klar, daß es von einer Frau selbstverständlich erwartet wird, auf die Kinder aufzupassen. Egal ob der Alte gerade arbeiten geht oder eine andere fickt.

Auch das noch:

  • Was Leib und Seele zusammenhält IWas Leib und Seele zusammenhält I Laßt uns übers Essen reden. Nein, das wird kein Abnehm- und auch kein Kochtext. Ich habe vor Jahren mal einen Text zu einem […]
  • Kindheit 2009Kindheit 2009 "... ,das ist ein Leben im Überwachungsstaat, in einer Diktatur des Guten." Vor drei Jahren saß eine Runde Menschen von 30 und […]
  • HausmütterchenalarmHausmütterchenalarm Mal wieder ein Castingbriefing aus der Hölle (die Verteiler vergessen einen nicht) Wir suchen eine Frau zwischen 28-33 Jahre alt, […]
  • KollateralschädenKollateralschäden Dieser Artikel in der Zeit über die Pädophilen als politische Bewegung bei den Grünen ist lesenswert. Nicht aus puritanistischer, […]

4 Gedanken zu „Die Google-Sucher

  1. Ich hab das jetzt gar nicht so als Rumgeheule interpretiert, eher als Tatsachenbeschreibung. Und dachte schon, endlich mal einer, der das pragmatisch sieht. Also doch nicht.

  2. vielleicht reagiere ich tatsächlich wie ein pawlowscher hund auf solche themen. für mich war klar, wenn einer bei google so was eingibt, empört er sich über die zweckentfremdung seines kinderbetreuungspotentials.
    ich erinnere mich da an einen dialog im freundeskreis. die frau sagt, sie zieht aus. der mann sagt, das geht nicht, er müsse schließlich arbeiten und die kinder wären da. die frau hält dagegen, sie würde genauso viel arbeiten wie er. seine antwort war: das wäre was anderes.

  3. meine frau fickt, während ich auf die tochter aufpasse. ich google sowas nicht. und wer was erwartet, das interessiert mich nicht mehr. mich interessiert die tochter, und daß ich bald auch wieder vögeln mag. der eintrag oben: schon etwas pawlowsch. um was gehts?

  4. hm, war das jetzt eine wortmeldung zum thema “ich habe ihre stellenanzeige gelesen. herzlichen dank für ihr angebot, ich wollte sie nur darüber unterrichten, daß ich die stelle nicht annehmen werde.”??? herrgott, ich weiß nicht, wer diesen schwachsinn gegoogelt hat. ich weiß jetzt allerdings, daß es herr schneck06 nicht war.

Kommentare sind geschlossen.