5.8. 10

The Day Atfter. Für Gewaltaktionen bin ich noch immer nicht gemacht. Ich erlaubte mir eine Stunde Schlaf mehr und schlich ins Büro. Dort saß ich, umgeben von ca. 15 Kisten, die zum größten Teil Geschirr und Küchenutensilien enthielten, außerdem Wäsche, für die ich noch eine Kommode kaufen muß. Das Kistengebirge bleibt mir daher eine Weile erhalten.
Ich hatte mir zum Ausruhen leichte Arbeiten vorgenommen, auspacken war tabu. Eine meiner Klientinnen möchte die Zusammenarbeit in meinem neuen Beruf mit mir fortführen, was mich sehr freute. Jetzt muß ich ihr nur noch ein Angebot zusammenbasteln.
Am frühen Nachmittag kam dann das Kind auf einen Besuch vorbei. Wir aßen etwas bei dem Perser, der abends so überfordert ist. Bei dem einen Mittagsgericht, das in drei Varianten (Veggie, Huhn, Lamm) angeboten wird ging es ganz schnell und war sehr delikat.
Danach fielen wir beide aufs Bett in Komaschlaf ™. Mittagsschlaf mit Mutti, ich glaube, das hat es ihrer ganzen Kinderzeit nicht gegeben.
Am Abend strich ich frühzeitig die Segel. Ich war immer noch völlig erschöpft. In C-Burg angekommen fiel ich auf Bett, wachte zwei Stunden später wieder auf, machte mir aus Resten Bratkartoffeln, legte mich dann wieder aufs Bett, las 10 Minuten und schlief 10 Minuten im Wechsel.
Beim Lesen fand ich heraus, was die Ursache sein könnte, warum wir derzeit beide bauchmäßig Probleme haben. Eine Riesenportion Obstsalat jeden Morgen ist zu viel. Der Körper verarbeitet scheinbar die viele Fruktose nicht vollständig und die richtet dann jede Menge Durcheinander an. Dazu kippe ich mir im Büro mangels Espressokännchen (und nun mangels Kücheneinrichtung) eine ganze Menge Coke Zero rein und der Mann ißt bis zum Abend garnichts und raucht jede Menge. Das hat alles eine durchschlagende Wirkung. Wir sehen trotz scheinbar hochwertiger Ernährung müde, aufgedunsen und mangelernährt aus.

Die Nacht verbrachte ich dann größtenteils wach – ich war ja schon ausgeschlafen.

Auch das noch:

  • WMDEDGT Dezember 2014WMDEDGT Dezember 2014 Der gestrige Tag war so wie der Himmel draußen, graue Suppe. Ich stand später als geplant auf, der Graf mußte sehr früh los und meinte, […]
  • WMDEDGT Januar 2017WMDEDGT Januar 2017 Frau Brüllen fragt wieder, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Heute bin ich sehr spät aufgestanden. Da ich traditionell bis zum 6. […]
  • 01.04.201901.04.2019 Ein produktiver Tag trotz Ausschlafens, weil erst 2:30 Uhr im Bett. Es war knallig sonnig und kalt. Das Auto abgeladen. Den Saal gefegt. […]
  • Die EilmeldungenDie Eilmeldungen Als ich am Freitag früh mit der Zeitungsschau begann und die Schlagzeilen las, war ich etwas düpiert. Wieso schrieben die […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „5.8. 10

  1. Berufsbedingte Fehlernährung kenne ich gut. Sehr gut. Liegt an uns, es zu ändern.

    PS Schöner und richtiger Kommentar neulich bei c17h19no3

Kommentare sind geschlossen.