30.01. 2019

Nicht ganz so faul wie an den Tagen vorher.
Nicht noch einmal ins Bett gegangen, Wäsche gewaschen und Suppe gekocht. In Wind und strahlendem Sonnenschein Laub geharkt. Es war nicht kalt und die Erde trocknete.
Jetzt ist sehr deutlich zu sehen, wie viel Nässe aus dem Spalt zwischen Feldsteinsockel und Außenwand kommt, der vorher unter der Terrasse lag, der Wind hatte alles abgetrocknet, diese Stelle bleibt feucht. Das wird noch lange dauern, bis die Wand trocken ist.
Den Rest des Tages pusselte ich mal hier mal da herum.
Als ich spätabends die Katzen schlafen legen wollte, brachen die beiden zu einem Gang durchs Untergeschoss auf und ich hatte meine liebe Not, sie wieder in die Küche zu bugsieren. Shawn war völlig geflasht, als er die beiden kleinen Zimmer an der Rückseite des Hauses entdeckte, die voller Gartenmöbel und Partyzubehör stehen. Hatte ich Shawn in die Küche gebracht, rannte Mimi wieder raus… mit Futter locken geht auch nicht, wenn die Miezen rund und satt sind. Schwierige Probleme.

Auch das noch:

  • 31.12. 202031.12. 2020 Kurz vor Mitternacht und ich liege im Bett, weil ich mich in den letzten Tagen scheinbar so konsequent überfressen habe, daß es mir nicht […]
  • 12.07. 202012.07. 2020 Arbeitssonntag. Nur die Katzenbrigade hatte frei. Shawn bekam eine dicke Zecke gezogen und ließ sich dafür brav anfassen, was er sonst […]
  • Wieder dieses Mistvieh!Wieder dieses Mistvieh! Server plattgemacht. Neu aufgesetzt. Jetzt sollte Ruhe sein.
  • Vier Tage in PolenVier Tage in Polen Der Graf hatte diese Woche frei und wir planten schon lange eine kurze Auszeit in einem netten Refugium auf dem Land. Wie immer mit den […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.