29.03. 2022

Sonnig, aber der Wind ist kalt.
Das Enkelkind rief vor dem Aufstehen an, sie ist ein bißchen krank und wollte mit Oma videotelefonieren.
Ich räume gerade die Abseite aus, die wir seit 3 Jahren als Lagerraum benutzen und es ist sehr erstaunlich, wieviel in so einen kleinen Raum paßt. 3 Kellerregale in der Lagermansarde reichen nicht.
Am frühen Nachmittag fuhren wir kurz über Land und sahen uns einen sehr großen Garten an.
Wieder was gelernt, die sehr großen weißen Tauben, die ich sah, waren für den Schmortopf. Außerdem brüllte und zischte uns ein großer Ganter an. Wenn man so ein Vieh hat, braucht man keinen Kampfhund.
Wir fuhren kurz nach Grimmen und testeten dort den zweiten Dönerladen der Stadt. Nu ja. Sehr netter und kommunikativer Inhaber. Aber man zieht ja nicht nach Norddeutschland, um viel zu reden.
Zurückgekehrt, räumten wir die Ostseite am Haus auf und brannten den Gestrüpphaufen auf der Feuerstelle ab. Der Graf sägte noch etwas weiter hinten im Park und fand einen kleinen Fuchsschädel. Komisch, daß wir immer nur Knochen finden, aber keine toten Tiere.
Eigentlich wollte ich in der Dämmerung drinnen weiter machen, bevor die Lagermansarde noch drei Kellerregale bekommt, muß eine weitere Wand gekalkt werden, aber ich machte dann doch Schluß für heute.

Auch das noch:

  • 15.10. 202015.10. 2020 Auf einer Tagung mit anderen Gutshausmenschen gewesen. Mundschutz getragen. Es tut ganz gut, mitzubekommen, daß wir mit unseren Problemen […]
  • 8.4.8.4. Ein Nachmittag mit FReunden im Qucina. Immer wieder frappierend, daß in der Tourimeile auf dem Gendarmenmarkt ein netter, gemütlicher Ort […]
  • Bugs Bunny in der PfanneBugs Bunny in der Pfanne Gestern endlich, nach ausgiebigem Sonnenbad und Surferschau am Strand, gab es richtiges Essen. Gebratenes Kaninchen. Der Laden war mir […]
  • 31.05.201931.05.2019 Gefeiert. Das war schön.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „29.03. 2022

  1. Das Fehlen toter Vögel fällt mir auch auf, hier in der Stadt. Erkläre es mir damit, dass die Aasfresser einfach sehr schnell sind.

Kommentare sind geschlossen.