29.01. 2020

Was für ein unangenehmes Wetter. Kalt feucht und sehr windig. Der Graf war gestern bei seiner nächtlichen Rückkehr aus Berlin in der Prignitz in ein Schneetreiben geraten und konnte auf der gsd leeren, ungeräumten Autobahn die Richtung manchmal nur raten.
Die Miezen durften heute nach einem Morgenausflug wieder ein paar Stunden rein.
Der Ringeltaubenschwarm, der morgens unter der Blutbuche die Bucheckern frißt (gestern hatte ich sie gezählt, es waren 50 Stück), war auch nicht gekommen.
Vom Arbeitspensum her lag der Tag ziemlich schief. Dramameeting und kein Ende. Da man mittlerweile weiß, daß wir nicht mehr 600 km fahren, um uns blöd kommen zu lassen oder absurdem Theater beizuwohnen, hat sich die in den Treffen übliche Überfalltaktik nun auf Mails verlagert.
Nach einer Wildkamera recherchiert. Dann unter erfreutem Ummichherumrasen der Katzen Holz reingeholt.
Der Graf und ich machten uns dann fertig für die Fahrt, ich stülpte Shawn einen Bettbezug über den Kopf, er kam in die Box und wir fuhren nach Bad Sülze zum Impfen. Tapferer Kater. Mimi soll übrigens noch ein paar Backenzähne bekommen, damit sie die Kastration gut übersteht.
Abends gestrickt und den Fernseher angehabt. Vorher noch geklärt, warum die Domain der Freundin bei einem Händler geparkt ist. Manchmal ist es nur eine geplatzte Lastschrift, kein böser Extyp.
Morgen geht es mit anderer Schlagzahl weiter.

Auch das noch:

  • 07.02. 202007.02. 2020 Irgendwie passierte heute viel. Es kamen zwei Container und der Graf räumte Gipskarton hinein. Ich hackte Holz und harkte Laub. Ich […]
  • 24.11. 201924.11. 2019 Ausgeschlafen. Angeheizt und auch den ganzen Tag über geheizt. Der Wind ist kalt und die Wohnung war ausgekühlt. In Ruhe gefrühstückt. […]
  • WMDEDGT Januar 2020WMDEDGT Januar 2020 Heute ist wieder der Monatsfünfte, Frau Brüllen fragt, was wir den ganzen Tag gemacht haben. Ich wachte in der allerfrühesten […]
  • 16.01. 202016.01. 2020 Wieder ein Sonnentag, aber kühler. Nach dem Frühstück bereitete ich mein Seminar in der nächsten Woche vor. Dann sahen der Graf und ich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.