27.08. 2021

Eine sehr verregnete Nacht, aber der Tag war weitgehend trocken.
Morgens pflückte ich erst einmal Brombeeren und Himbeeren und herzte die Katzen, die die verregnete Nacht brav im Katzenhaus verbracht hatten.
Dann reinigte ich die Werkzeuge und den Staubsauger mit Druckluft.
Es war alles sehr dicht geplant. Wir wollten unbedingt die staubenden Arbeiten im Bad fertig machen. Der Graf arbeitete an der Putzfräse im Bad und holte den letzten Fliesenkleber runter, ich schippte Staub und schlug im angrenzenden Flur etwas losen Putz von der Wand.
Als er fertig war, entstaubte er sich und legte die Beine hoch, denn das war sehr anstrengend. Ich putzte den übelsten Dreck weg. Die zweite Runde folgt morgen, wenn sich der Staub gelegt hat.
Ich schnitt noch schnell ein paar Blumen für die neuen Gäste, dann duschte ich den Dreck runter, ich war im Gesicht völlig weiß.
Der Rest war, etwas zu essen suchen, im Sessel sitzen und stricken.

Auch das noch:

  • 13.06. 202013.06. 2020 Warten auf das Gewitter. Der Vormittag war unerträglich. Heiß, windig, mit stechender Sonne. Ich erntete einen ganzen Schwung Mangold, […]
  • Und schüttelt weise das HauptUnd schüttelt weise das Haupt Bei diesem Thema bin ich mir nicht sicher, ob es nur mir so geht. Wer zur Ausbildung auf ein altes Segelschiff geht, sollte wissen, […]
  • 24.11.1124.11.11 Das mit den Ämtern ist so eine Sache. Ich muß das Konto für den Kindergeldbezug ändern und fahre dafür ganz hinten nach […]
  • 22.06. 202022.06. 2020 Erholungstag. Letztes Jahr nach der MittsommerRemise fuhren wir an die Ostsee, fielen dort in den Sand und schliefen ein. Dieses Jahr […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.