26.06. 2022

Draußen war es schon morgens viel zu heiß, die verdunstende Feuchtigkeit des nächtlichen Regens brachte nur noch eine Dschungelkomponente hinein.
Ich frühstückte unterm Sonnenschirm. Dann reduzierte ich die üppigen Rosen am Ostgiebel etwas für einen Strauß im Gartensalon.

Das wars mit draußen sein.
Ich nahm mir die Fenster im Herrenzimmer vor. Der Saharastaub im Frühjahr hatte sie endgültig undurchsichtig gemacht. Es lohnte sich (gepolstert mit Spinnweben), es zog sich (120 kleine Einzelscheiben), auch weil ich zwischendurch dem Grafen helfen mußte und kurz vor Beginn des Gewitters am späten Nachmittag waren sie sauber. Erschreckend, wie hell es plötzlich war.
Abends gab es Gewitter, Regen und Döner.

Auch das noch:

  • 10.01. 202010.01. 2020 Den ganzen Tag unterwegs gewesen.
  • 17.11.1117.11.11 Manchmal ist man in Arbeitsphasen, in denen man zwar den ganzen Tag irgendwie rummacht, aber nicht vorankommt. Momentan geht es mir so. […]
  • 27.04. 202227.04. 2022 Ok., die Welt ist wieder grade gerückt. Merke: Wenn ein Rohr verstopft, steht eine Terrasse darauf. Und diese motorisierten Kanalspiralen […]
  • Vigil 75Vigil 75 Ein wunderbarer Frühsommertag, die sehr sympathische Frau Caro kennengelernt. Einmal am Maybachufer rauf und runter, natürlich brauche ich […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.