25 – Auf dem Zahnfleisch kriechend geschrieben

Das Kind zog heute  mit dem Freund zusammen und großes dickes Kitty assistierte jeweils auf der Ladefläche. O-o, nun merke ich, dass ich mir mit dem langen winterlichen Herumsitzen keinen Gefallen getan habe. Ich fühle mich, wie einmal auseinandergerissen und falsch wieder zusammengeschraubt.
Da die Orte des Auszuges jeweils an heftiger Zuparkeritis leiden (einmal Prenzlauer Berg unweit der Schönhauser Allee-Arkaden, einmal Boxhagener Platz und auch noch am Markttag), wurde in Halteverbotszonen investiert und kräftig abgeschleppt. Am Zielort, ein Neubau zwischen dem norwegischen Viertel und Pankow waren drei Halteverbotszonen ineinander verschränkt, weitere Umzugswagen fuhren einfach so vor. Alle zogen heute ein. Ein Gefühl wie 1970 in einem Plattenbauviertel und stilecht sind die Außenanlagen noch nicht fertig.
So, dann wünsche ich meinem Kindchen für heute Nacht einen guten Traum.

Auch das noch:

  • 5. Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest5. Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest ... das ich immer und immer wieder lese, denn es ist mein Lebensseismograph. Das ist "Eine andere Welt" (Another Country) von James […]
  • 28.3.28.3. In die Sonne blinzeln. Einmal quer durch das Wolkenkuckucksheim feudeln. Pixel schubsen. Abends dann Leseprobe mit einer Schauspielerin. […]
  • bittebitte wer auch immer über einen versatel-server in stuttgart (IP will ich hier nicht öffentlich machen) alle 5 minuten den RSS-feed […]
  • ThemenwechselThemenwechsel Auch im Tiergarten läßt es sich prima arbeiten.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.