24.3.

Ein Null-Tag. In die Sonne blinzeln, Schlafen und Essen. Nur nichts komplexes tun. Und schon Putzen ist komplex.
Am frühen Abend, nach dem Mittagsschläfchen, kam das Kind und wir saßen unten in der Weinerei bei Kaffee und Kuchen, dann stolperte ich wieder die Treppen hoch und bügelte etwas, das kann ich auch im Halbkoma.
Der Graf hatte seine Rückkehr für 23:30 Uhr angekündigt, aber da schlief ich schon…

Auch das noch:

  • 22.03.201922.03.2019 Irgendwas läßt mich den täglichen Blogpost immer erst schreiben, wenn ich kaum noch die Augen aufhalten kann. Deshalb in Kürze: mit dem […]
  • 29.07. 201929.07. 2019 Morgens: Zwei Leuten Frühstück gemacht. Vormittags drei Maschinen Wäsche, dreckstaubend mehrere Vogelnester aus der hinteren Dachrinne […]
  • 09.03.201909.03.2019 Noch ein Tag mit Regen, Wind und Sonne und einem mit der Motorsäge eskalierenden Nachbarn. Wir beschlossen, heute nichts zu tun und haben […]
  • 27.05.201927.05.2019 Der Tag stand unter dem Motto „wat mutt, dat mutt“. Ein Großeinkauf für die Veranstaltungen der nächsten zwei Wochenenden stand an. Es ist […]