23.03. 2020

Die Tage der Klausur haben Druck von mir genommen, unbedingt jeden Tag ein großes Programm erledigen zu müssen. Obwohl sich hier nichts geändert hat und ich nicht wesentlich unproduktiver bin. Das schlechte Gewissen ist weg.
Die seit Tagen angeklebte Küchentür ist wieder offen und ich habe endlich den Einkauf von letzter Woche verstaut (also alle ungekühlt haltbaren, fest verpackten Waren) und einen Topf Suppe gekocht. Außerdem wusch ich alle Arbeitssachen, die trotz Kälte draußen gut trockneten.
Es war sogar Zeit für Mittagsschlaf.
Als ich die Wäsche abnahm, konnte ich beobachten, daß mittlerweile zwei Kater um Mimi herumschnürten.
(BTW Der hohe Stapel Baumstämme ist ein wunderbarer Sitzplatz für diverse Katzen.)
Abends aßen wir Suppe und saßen neben dem warmen Ofen.

Auch das noch:

  • 03.06. 202003.06. 2020 Noch ein warmer Tag. Ich frühstückte draußen. Mimi weiß inzwischen, daß sie nicht in die Nähe meines Essens kommen darf und war […]
  • Vigil 08Vigil 08 In den Werbeblöcken auf PRO7 an einem Freitagabend geht es um Produkte, die meine Eltern mit ihren 72 Jahren zu 80%* nicht kennen bzw. […]
  • 30.01.201930.01.2019 Früh aufgestanden, gehübscht und mit dem Laptop in der Tasche nach Hellersdorf gefahren. Was nicht einfach war, weil zwei U-Bahnen eher […]
  • Wie jedes JahrWie jedes Jahr ist das Kippen des Sommers in den Herbst beängstigend und deprimierend. Ich habe zwar die klitzekleine Hoffnung auf Kerzenabende und […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.