22.10. 2019

Eine Nacht voller Nebel und ein sonniger Tag zum Bettwäsche trocknen.
Das Protokoll vom Dramameeting war am späten Nachmittag endlich fertig. Rausschicken war aber trotzdem nicht einfach, das Internet tröpfelte wieder vor sich hin. (Besonders ärgerlich vor dem Hintergrund, dass es bei den Freunden ein Dorf weiter hieß, dass die Leitung in die Kabelkanäle kommt, könne sich noch länger hinziehen, vielleicht bis nächstes Jahr.)
Den größten Teil des Tages mit Laub harken verbracht. Dabei sind bis jetzt nur die Ahornbäume kahl. Ich muß aber die Kastanienblätter möglichst tief in den Haufen packen, wegen der Miniermotten. Das macht wirklich was aus, konnten wir dieses Jahr feststellen.
Dann mit dem Grafen und dem Nachbarn einen schönen Schrank hochgetragen, den der Graf in Schleswig-Holstein aufgetan hatte.
Und morgens das bunte Kätzchen gefüttert, das nun auch schon etwas gröberes Futter fressen kann.

Auch das noch:

  • Was werden wir morgen essen?Was werden wir morgen essen? In meiner Kindheit hatte ich viele Bücher aus der Regenbogen-Reihe, das waren Wissenschaftsthemen für Kinder bearbeitet. Eines hieß "Auch […]
  • 17.11. 201917.11. 2019 Ein richtig fauler Tag. Morgens den Katzenzirkus geweckt und gefüttert, da war es sonnig und sehr schön, aber kalt. Sie wollten keine […]
  • 8/7/14 Tagebuchbloggen8/7/14 Tagebuchbloggen Eigentlich war der Tag mit dem Vermerk "Schreiben" im Kalender eingetragen, aber dann kamen zwei Beratungstermine daher. Die Zwischenzeit […]
  • Ein Auto ist ein Auto ist ein Auto?Ein Auto ist ein Auto ist ein Auto? Im Spätsommer muß ich mein rotes Hurenauto zurückgeben. Was ich nicht ungern tue. Mittlerweile läßt sich das Verdeck einfach schließen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.