21.10.11

Morgendliche Termine in Charlottenburg ließen mich fast vor Kälte vom Fahrad fallen. Strahlender Sonnenschein, aber 2 Grad und ich in meiner Spätsommer-Jacke, ohne Mütze und Handschuhe. Aber ein bißchen Bewegung tut gut.
Mein Doc stärkte mir meiner Entscheidung, den Job nicht zu allen Bedingungen zu machen, den Rücken. Es ist für mich immer noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, eine Situation nicht unter Einsatz aller Kräfte und Mittel gewuppt zu haben. Statt dessen habe ich Nein gesagt…
Der Rest des Tages war Arbeit, Kochen (Reispfanne mit Tofu, Kürbis und Frühlingszwiebeln) und dann war es auch schon Nacht.

Auch das noch:

  • 06.04.201906.04.2019 Ein warmer Sonnentag, der früh begann. Im kleinen Haus wurden Löcher in die Dielen gesägt, um den Zustand darunter zu begutachten. Eine […]
  • Die Tage nach dem SturmDie Tage nach dem Sturm Die Virenmails gehen mit der Zeit. Gerade erhalten: Saddam Hussein alive! im Betreff, the_full_story.exe im Anhang. Und Solveig […]
  • 11 Showtime11 Showtime Lächerlich, wieviel Vorbereitungszeit ich in diese Geschichte gesteckt habe, aber am Abend war es so weit. Miz Kitty's erste […]
  • 08.07. 201908.07. 2019 Erst mal den Tag langsam angegangen. Etwas Schriftkram erledigt. Dann das hölzerne Kinderbett, das in der Nachbarschaft lange auf dem […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.