1111111111

Einmal auf Anfang sozusagen, für alle, die die Null als Zahl nicht akzeptieren.

Vorgestern war ein heftiger Arbeitstag. Ich hatte eine Deadline gesetzt und wollte sie halten. Nur die Technik wollte nicht so, wie ich wollte und das dann auch noch mit dieser streikenden Internetverbindung. Dazu gab es noch einiges an Inhalten bearbeiten. Vor allem hieß das, uralte und unsäglich verzerrte Videos aus mannigfachen Formaten in ein einheitliches umrechnen, was immer wieder scheiterte.
Halb zwei Uhr nachts war ich fertig, nach 12 Stunden konzentrierter Arbeit und am Tag danach hatte ich den Salat: Diese böse Mischung aus aufgedreht und erschöpft sein, wo der Körper wegen Nichtrunterkommenkönnen dann irgendwann mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelanfällen rebelliert.
So brachte ich denn den gestrigen Tag vornehmlich in der Horizontale im Nestchen zu, obwohl mich der Papierkram hämisch angrinste.
Heute geht es dann schon. Ich durfte mich bei meinem Doc ausheulen. „Arbeitsfähigkeit immer noch nicht gegeben“ notierte er. Eigentlich wollte ich ja zu meinem 10:45 Uhr-Termin bei ihm mit Pappnase und Pfannkuchen aufschlagen. Aber wir sind beide humorlose Preußen, die das dann doch nicht so gut finden.
HeMan wird heute wieder den ganzen Tag Karnevalslieder singen.

Auch das noch:

  • Unten auf der StraßeUnten auf der Straße wird eine ZDF-Komödie gedreht. Um abzuchecken, ob mir demnächst alte Bekannte über den Weg laufen, schaute ich mir die Presseinfos über […]
  • 08.12. 201908.12. 2019 Ein trüber, dunkler Tag mit konstantem, gar nicht so kaltem Wind. Eigentlich wollte ich im Bett bleiben, nur kurz die Katzen mit Futter […]
  • Für uns.Für uns.
  • Sonntagsmäander im zu warmen FrühlingSonntagsmäander im zu warmen Frühling Nach einer Landpartie ist man platt, vor allem, wenn es 23 bzw. 18 Grad hat und noch nicht mal ein Blatt am Baum hängt. Aber es hat schon […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.