08.04. 2022

Es ist vollbracht. Die Abseite ist leer.
Der letzte Akt war die Sortierung meiner Schraubglassammlung. Ich habe mich sogar von ungefähr 50 Stück getrennt.
Seit ich vor Monaten im Scherz auf Twitter meinte, ich würde eine Selbsthilfegruppe für Leute aufmachen, die leere Schraubgläser in die Spülmaschine stellen und aufheben müssen, habe ich bemerkt, daß ich mit dieser Macke nicht allein bin. Das ist wirklich sehr tröstlich.
Nebenher habe ich viel Wäsche gewaschen, Der stürmische Wind ist schneller als ein Wäschetrockner und kostet nichts. Zur Zeit riecht die Wäsche wunderbar nach Frühling. Ich dachte immer, das ist ein Werbegag. Aber die Wäsche riecht wirklich anders als sonst.


Es ist Gott sei Dank nichts weggeflogen, aber einer der Bettbezüge hing zuletzt nur noch an zwei Klammern.
Abends strickte ich schnell an der Socke weiter. Ich will sie bald ans Kind weitergeben. (Im übrigen, seit ich kurze Nadeln benutze, bin ich schneller und habe mehr Spaß.)

Ein schöner Moment: Ich gehe noch mal raus zu den Katzen. Die Sonne geht gerade unter, der Wind hat aufgehört. Es ist diese unglaubliche Stille, die es nur auf dem Land gibt. Ganz hinten im Moor schreien die Kraniche.

Auch das noch:

  • ÜberlegelichÜberlegelich Dieses Wort hat mein kleiner Bruder (klein! inzwischen passe ich zweimal in ihn rein!) dereinst erfunden, um seine pubertäre Melancholie […]
  • 14.11.202114.11.2021 Es ist ein düsterer Herbst, aber der bedeckte Himmel verhindert Kälte und Wind. Der Graf hatte mittags in Sellin auf Rügen einen Tisch […]
  • Der englische BesuchDer englische Besuch ist ein ehemaliger Nachbar von HeMan. Einer von der Herde, die mittlerweile über die halbe Welt verstreut ist und sich in einer […]
  • HihiHihi Die Gazelle und der Alte Sack. Edit: Ich finde es wirklich faszinieriend, daß er in jedem Detail genauso geworden ist, wie die Typen, […]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.