03.11. 2020

Ein arbeitsreicher Tag.
Der Graf machte weiter Paneele fest, ich machte über eine Stunde die Böden im Haus sauber und holte Rauputz von einer Wand.
Mittags harkte ich Laub und flauschte die Katzen. Shawn ist grade sehr schmusig. Manchmal lässt er sich garnicht anfassen.
Die Einschläge kommen näher. Im Pflegeheim, in dem die Nachbarin arbeitet, ist die Infektion aus dem Fleischbetrieb angekommen.
Abends dann etwas platt und frisch geduscht, weil dreckig wie Sau gewesen, vor dem Fernseher versackt. Erst ein herausragender Film mit Senta Berger. Sie und August Zirner zusammen, das ist Präzision und schauspielerisches Understatement.
Schöne Koinzidenz spätabends. Einmal „Der Staatsanwalt hat das Wort“ mit Walter Plathe in seiner Posterboy-Phase. Sehr charismatisch und sexy. Zeitgleich ein „Schimanski“ mit einem jungen Dominik Raacke, den ich erst nicht erkannte, weil er ein linkisches, lockiges Knuddelbärchen mit Nickelbrille war.
Beide Filme von 1985. Plathe ist heute mit einer Physis gepanzert, Durch die er kaum och durchkommt (Marlon Brando war auch so einer, wo die Ausstrahlung am Schluß nicht mehr recht zum Körper passte.). Raacke dagegen ist verdammt gut gealtert.
(Fernsehen kann Spaß machen.)

Auch das noch:

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „03.11. 2020

Kommentare sind geschlossen.