02.05. 2020

Der Tag fing langsam an und hatte es dann doch in sich.
Der Graf wollte erst einmal nur schauen, wie es hinter der Mansardwand vom Gästebad aussieht, bevor wir sie rückbauen.
Nach zwei Probelöchern entschieden wir uns fürs weitermachen.
Unter dem Putz waren kleine Gipsbauplatten mit Faserarmierung (Roßhaar? Pflanzenfasern?) angenagelt. Um 20 Uhr hatte der Graf nur noch 4 Stück davon abzubauen. Und dann war der Hohlraum dahinter hüfthoch mit Spreu gefüllt, wahrscheinlich zu Isolierungszwecken. Das Ausschaufeln dauerte noch einmal zwei Stunden und danach ließen wir die letzte Platte dran und hörten auf.
Die Katzen wurden reingelassen und mußten ohne Abendfutter ins Bett, denn sie hatten den ganzen Tag über Futter geschnorrt, sobald sie mich sahen.
Shawn hat grade wieder einen Wachstumsschub, fast der Letzte, bevor er ein Jahr alt und ausgewachsen ist. Er wird ein schöner, stattlicher Kater.
Wir dekontaminierten uns und aßen Fischstäbchen mit Pommes.
Morgen ist Sonntag.

Auch das noch:

  • 24.01.201924.01.2019 Gestern war ein verhackstückter Tag. Die Kaffeemaschine aus dem Herrenzimmer in die Ostwohnung getragen, damit sie wärmer steht. Viel […]
  • Chronicle of Disaster (Epilog)Chronicle of Disaster (Epilog) Wenn alles nach meinen frommen Wünschen gegangen wäre, dann würde ich heute mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa sitzen und […]
  • NetznomadeNetznomade In einem längeren Telefonat mit La Primavera fallen Sätze wie: Kannst du dir vorstellen, wie das wirkt? Du hast innerhalb von 5 […]
  • 29.96. 202029.96. 2020 War denn der Abend, an dem ich mir sagte: „Erst mal kurz die Augen zumachen, dann wache ich sowieso noch mal auf und schreibe den Blogpost.“
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Leben von kitty. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.