Im Schneckentempo

geht es gerade voran. Manchmal täuscht das gerade darüber hinweg, dass eigentlich komplexe Dinge passieren. Aus „wir müssen das Bad von da unten/hinten wegbekommen“ wurde „ach, da können wir* auch gleich die Wasserleitung in der Küche auswechseln, die sieht auch nicht mehr 100% knusper aus“ und wenn man es dann zusammenzählt, ist es eine Erneuerung der Wasser- und Abwasserstränge im ganzen Haus (ok. abzüglich 1m Küchenabfluss, der war noch ok.). Dafür, dass wir mit mehreren Kisten Putzmitteln angetreten waren, hat es sich doch etwas ausgewachsen, weil alle zum Wohnen benutzten Dinge entweder schon halb/ganz kaputt waren oder nach kurzer Benutzung kaputt gingen.
*der Graf mit mir als Helferin, ich hätte ich da nicht rangetraut

Die gute Seite ist, dass es bisher kein verfaultes Holz oder etwas gibt, das auf richtig üble Nässe und Undichtigkeit schließen lässt. Sogar das alte, nun entkernte Bad trocknet aus, nachdem der Graf die kaputten Leitungen demontiert hat und das Wasser der Regentonne nicht mehr ans/ins Fundament läuft (immerhin sammelt die gut 70qm Blechdach, da geht also auch morgendliches Tauwasser rein).
Die Substanz ist noch in Ordnung, die letzte Renovierung von ca. Mitte der 90er wurde mit Detailliebe und Sachverstand gemacht (na ok., Teppichboden mit Silikon an den Fußleisten ankleben ist schon etwas überdrüber) und danach wurde nur noch runtergewohnt.

Der Blick morgens aus dem Fenster ist übrigens so:

Die Küchenregale stehen gerade auf den Fensterbrett. Das dahinter ist der Park, bzw. der linke Teil davon. Einen Tag später war er weiß und schneebepudert.

Auch das noch:

  • 26.3.26.3. Ach dieser Frühling! Es ist immer wieder, jedes Jahr, ein Ereignis wie eine Premiere. (Jetzt lachense bitte nicht über diesen blöden […]
  • Tagebuchbloggen – 1. Oktober 2013Tagebuchbloggen – 1. Oktober 2013 Nun ist endlich Oktober. Meine innere Uhr ging scheinbar vor. Nach einer fast schlaflosen Nacht, ich war völlig aufgedreht und der Graf […]
  • Jahresrückblickfragebogen 2017Jahresrückblickfragebogen 2017 Zugenommen oder abgenommen? Es ist mir total egal. Status: Klopselfe und grade passen die Hosen wieder besser, weil es viel körperliche […]
  • Der Tag des kosmischen OrgasmusDer Tag des kosmischen Orgasmus Gestern nacht. HeMan und ich versuchen, auf der 1,40-Matratze zu schlafen, weil die 2,00-Matratze mittlerweile uns beiden Rückenschmerzen […]

4 Gedanken zu „Im Schneckentempo

    • wenn der garten glamour braucht und es wärmer ist, wäre das doch fein!

  1. Das ist ein sehr schönes, stimmungsvolles, friedliches Foto!
    Ich bin sehr gespannt, wie Park und Haus sich entwickeln werden. Hier im Pott sind trotz der aktuellen Minustemperaturen bereits erste Frühlingsboten zu sehen (Schneeglöckchen blühen, Narzissen, Hasenglöckchen etc. schießen nach oben)
    Weiterhin frohes Schaffen!
    Kim K.

    • Schneeglöckchen haben wir auch, aber hier kommt alles mindestens 3 Wochen später.

Kommentare sind geschlossen.