Vigil 69

Wahrscheinlich wird es morgen paßgenau zum Pfingstwochenende kalt. Heute gab es ja noch einmal einen Tag Sommergnadenfrist, den der Graf und ich in Charlottenburg verbrachten. Ich hatte einen Arzttermin und wir blieben einfach da. Es ist nun fast sechs Jahre her, daß ich dort weggezogen bin und das Viertel verhipstert gerade auffällig. Auf eine ganz andere Art und Weise als in Mitte oder F-Hain. Gepflegt und ordentlich nämlich. (Überhaupt fällt die Sperrmüllfreiheit der Straßen auf.)
Jede Menge Burgerbuden sind neu eröffnet oder sind in ein paar Wochen fertig und es gibt solche netten Kleinodien wie den Berlin Coffee Club, wo ich außer Kaffee auch noch sehr delikaten Tee trank.
13150822_620203201482367_1981102629_n

Das Kissen, das da rechts im Sessel liegt, ist übrigens ein netter kleiner Hund.

Dann gings ab zu dem Ort, an dem ich mich in den C-Burger Jahren jeden Samstag aufhielt.
13129653_1017540638361275_1105439636_n
Jenau, zu Rogacki. Glaubense nich, daß dit Beef Tartar ist. Dit is Schabefleisch. Is zwar dit gleiche drin, heißt aba nich so vornehm.
Den Rest des Tages musste ich nichts mehr essen.

Auch das noch:

  • Vigil 79Vigil 79 Was für ein Abend. Es war immer noch etwas trübe, wenn auch wärmer und die Luft und die Straßen waren vom Regen reingewaschen. Dazu […]
  • Vigil 50Vigil 50 Nachdem gestern definitiv nicht mein Tag war (Sie erinnern sich: zur Beruhigung Socken mit komplizierten alten Mustern stricken), ging es […]
  • Vigil 29Vigil 29 Erst kommt das Fressen, dann die Moral oder wie unsere Existenz unsere Wertmaßstäbe determiniert. Es war einmal, vor ungefähr 30 Jahren. […]
  • Vigil 63Vigil 63 Sie wissen ja, die Sache mit den Erlebnissen beim Einkauf. Ich stehe am Spargelbüdchen am Alexanderplatz. Ein älterer Herr (in dieser […]

4 Gedanken zu „Vigil 69

  1. Ich dachte immer, Schabefleisch ist die Basis, und wenn man es mit Zwiebeln, Ei und Gewürzen mischt, wird daraus Tartar. So hat es mein Vater immer gemacht. Der hat auch immer bei Rogacki gekauft.

    • Ach ok., jetzt verstehe ich das. Die Dame an der Theke meinte, als ich Tatar orderte (steht ja nicht auf der Karte, aber man macht gern Extrawünsche): „Ach sei mein‘ Schabefleisch!“

  2. „Ich hatte einen Arzttermin und wir blieben einfach da“. Ich hatte den Satz zuerst so verstanden, als seien Sie beim Arzt geblieben. Und mich gefragt: warum nur?

    • Die sprachliche Schludrigkeit des schnellen Schreibens spätabends oder in der Nacht. :)

Kommentare sind geschlossen.