The Diary of Kitty Koma

Vigil 26

| Keine Kommentare

Früher habe ich am Gründonnerstag versucht, mich eher aus dem Büro wegzuschleichen, aber meist wollte noch jemand noch um 4 Uhr nachmittags mit mir ausführlicher über das Thema „was kann ich jetztgleichaufderstelle tun, um endlich berühmt zu werden“ reden. – Um sich das nächste halbe Jahr dann nicht zu melden, keine neuen Fotos zu machen und kein neues Demovideo zu schneiden. Bis am nächsten Tag vor einem Feiertag wieder Aktionismusbedarf herrschte.
Letztes Jahr war am Gründonnerstag der zweithärteste Tag meines kurzen Angestelltenintermezzos. Mit Panikatacke veratmen und irgendwie weitermachen und Ostern halbkrank auf dem Sofa hocken und wieder zu Kräften kommen.
Nachdem das Leben nun wieder ein langer, ruhiger Fluß ist und die Stromschnellen überwunden sind, ist ein Gründonnerstag willkommen, um langsam in die Ostertage zu trudeln.

Auch das noch:

  • Vigil 27Vigil 27 Mit Hüftsteak mag ich mich nicht befreunden, Filet ist mir zu wenig auf dem Teller (oder ich werde arm), Entrecôte und ich sind dagegen […]
  • Vigil 23Vigil 23 Zurückgekehrt. Die Ostsee habe ich zwischen Donnerstag und Sonntag nachmittag zweimal für fünf Minuten gesehen, obwohl sie nur eine […]
  • Vigil 90Vigil 90 Von der Reise zurückgekehrt. Der heutige Tag war ein Abstecher an den Ort, in dem die Urgroßeltern bis Anfang der 70er (?) einen […]
  • Vigil 14Vigil 14 Als ich gestern mein Lieblingskleidchen, ein Ladyskater-Modell, auseinanderschnitt, um den Schnitt abzunehmen, bemerkte ich sehr erstaunt, […]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.