Sonntagsmäander im zu warmen Frühling

Nach einer Landpartie ist man platt, vor allem, wenn es 23 bzw. 18 Grad hat und noch nicht mal ein Blatt am Baum hängt. Aber es hat schon Veilchen im Gras.

Das Leben schenkt mir gerade Geschichten, die noch nicht so richtig zu erzählen sind. Rührend, traurig oder lustig. Die schönste ist die von der unwürdigen schottischen Greisin. Aber später, später…

Um mein Thema Kleider von vor zwei Wochen fortzusetzen: Mir fällt es sehr auf, dass selbst auf konservative Kleiderhersteller kein Verlass mehr ist. Ich habe vor zwei oder drei Jahren einen ganzen Schwung Kleider zu Lands End zurückgeschickt mit der Bemerkung, das sei überhaupt nicht die Qualität, die ich von früher gewohnt sei. Es gibt sowieso kaum noch Supima-Baumwoll-Qualität, aber auch die Stoffe unverwüstlichen Klassiker wie Herren-T-Shirts, die immerhin 20€ kosten, sind oft in einer Bestellung von anderer Grammatur – mal von einer Dicke, wie erwartet, mal halb so dick.
Auch meine bevorzugte Schuhmarke Arcus (nicht billig) hat es aufgegeben, die Schuhe mit naturfarbenem Leder zu füttern und stabilisiert innen nur noch mit Belegen.
Mein bevorzugter Wäscheladen hat den Händler gewechselt und bietet jetzt Unterhosen aus dünnerem Stoff mit schlechter genähten Gummis an, die nach 8 Wochen anfangen, abzureißen. Als ich mich beschwerte, kam die Antwort, ich könne sie gern umtauschen. Nur, was soll ich mit dem gleichen Geraffel?

Irgendwie bin ich gerade etwas angegessen deshalb. Unterhosen werde ich mir in Zukunft selber nähen. An Schuhen muss ich noch üben.

Auch das noch:

  • Sonntagsmäander im trüben HerbstSonntagsmäander im trüben Herbst Obwohl, so richtig trübe wie in den letzten 3 Tage ist es gar nicht mehr. Im Lauf dieses Morgens wurde es zusehends lichter. Wenn das so […]
  • 19.8. 1019.8. 10 Ein rasanter Morgenbeginn. Magen und Hirn noch vor dem Frühstück in Aufruhr und dann gab etwas in mir nach. Wie wenn man zum […]
  • Mühselig ernährt sich das EichhörnchenMühselig ernährt sich das Eichhörnchen Arbeit Am Samstag Abend war ich platt wie eine Flunder, das war eine dicke Woche. Zwei Tage "da war noch Arbeit übrig" in Kreuzberg, […]
  • SisyphaSisypha Seit 10 Tagen habe ich dieses Blog, meine Firmenseite, mein Alt-Blog und noch eine aus Freundschaft gehostete und betreute Seite alle zwei […]

3 Gedanken zu „Sonntagsmäander im zu warmen Frühling

  1. In Schuhgeschäften geht es mir zunehmend auf den Wecker, dass die Materiallabel so klein und versteckt sind, dass man das Ledersymbol kaum vom Textilsymbol unterscheiden kann und dazu Kunstlederschuhe mit Lederduft eingesprüht sind, dass ich manchmal am liebsten Männerschuhe kaufen würde. Da wird noch nicht so intensiv getrickst. Aber mit Größe 37 ist das nichts.
    Bei Lands’End musste ich auch schon öfters zurückschicken. Die Realität hält nicht immer, was die Bilder versprechen. Und wenn ich billig möchte, will ich ganz sicher nicht teuer bezahlen.

  2. Es ist fast egal, wieviel Geld man in der Lage ist auszugeben. Ohne Polyester ist in der Welt der Mode fast nichts mehr zu bekommen. Ich brauche täglich ein simples weißes T-Shirt mit V-Neck und einen simplen, gut sitzenden Slip und das aus reiner Baumwolle.Das sind Basics, die ich früher bei Land’s End und Hanro kaufen konnte und die ein paar hundert Wäschen locker aushielten.
    Gerade äuge ich nach einem Sommerkleid für die sehr heißen Tage welches nicht zuviel Fleisch freilegt. Boden direct produziert sogar die Unterkleider aus Plastik. Wie halten die Frauen das bloß aus?
    Gerne würde ich mir das Seidenkleid von Margret Howell kaufen. Aber diese Mondpreise kann ich nicht bezahlen. Ein Elend.
    Sie sind zumindest in der privilegierten Situation sich selbst zu versorgen. Allein die schönen Stoffe, die Sie so finden! Beneidenswert. Und Sie haben einen Uniqlo Laden, da kenne ich die Qualität nicht, lese nur in Blogs ganz Gutes darüber.
    Was Schuhe betrifft: kennen Sie Tracey Neuls? In München gibt es einen Laden der einige Modelle führt (.Den werde ich demnächst mal entern und die Verarbeitung prüfen

    Bei Land’s End muss ich bald mal neue Nachthemden bestellen (Sie haben die auch schon erwähnt). Die ich im Schrank habe, sind jetzt 8 Jahre alt und haben sich super gehalten. Es sind die gemütlichsten Dinger zum Schlafen, ohne irgendwelches Spitzengedöns und bügeln tun sie sich am Körper:-)

  3. ach, kleidung kaufen … das ist meist eine unerfreuliche angelegenheit, wenn man weiß, was man will und welche qualität man will. in meinem lieblingsklamottenladen bin ich mittlerweile bei jeans extrem vorsichtig geworden. die dinger reißen aus wie schafleder. grau-en-voll! ich will jeans, also ganz überwiegend baumwolle und nicht eine tonne elasthan und dazu drei verschüchterte fädchen baumwolle! eine passform sollte ein designer auch anders hinbekommen. (von den preisen für solcherlei frechheiten schweige ich lieber stille.)

    übrigens, weil wir vor längerer zeit schon mal über unterwäsche geredet haben: der sport-bh-hersteller anita macht schöne, exzellent sitzende teile für ein sehr breites größenspektrum, auch was die cup-größen angeht. ich bin ganz angefixt und werde mir noch ein paar weitere zulegen, durchaus nicht nur für den sport.

Kommentare sind geschlossen.