Kitty unter Druck

Es gab in meinem Leben ja schon den einen oder anderen Mann. In Sachen Klamotten waren sie sich alle relativ ähnlich: ich mußte meistens aufpassen, daß ich nicht overdressed neben ihnen hergestiefelt bin.
Der eine trug die abgelegten Sachen seines Vaters, der aus der Textilbranche kam, bis sie endgültig auseinanderfielen und so war er immer in 15 Jahre alten Schick gekleidet. Der andere hatte vor allem einen guten Geschmack wenn ich es bezahlte. Einer liebte Uraltlederjacken und-pullover und Sandalen selbst im Winter.
Neben HeMan stehe ich manchmal und sage mir: Au weia, gib dir mal Mühe. Neben seinen erlesenen Farb- und Materialkombinationen sehen meine sporadischen D&G-Ausflüge aus wie die einer Finanzbeamtin, die sich auch mal was leistet.
Sich mit einem Typen zusammenzutun, der des öfteren zum bestgekleideten Mann in der Firma gewählt wurde (nein, es war kein Klempnerladen!), das ist ein bißchen so wie ein Playmate heiraten. Man kann trainieren wie man will, man steht immer ein bißchen teigig und häßlich daneben.

Auch das noch:

  • … Komisch, ist mir noch nie so aufgefallen. Frauen machen vor einem Mann schaulaufen und baggern an ihm rum, obwohl sie wissen, daß er […]
  • Miz Kitty reist mit dem Grafen – Pałac Tarce, GroßpolenMiz Kitty reist mit dem Grafen – Pałac Tarce, Großpolen Bevor wir zum Pałac Tarce weiterzogen, wollten wir uns gestern noch kurz das Napoleon- und Star-Wars-Museum zu Gemüte ziehen, das dem […]
  • Casting mal andersherumCasting mal andersherum Frau Crafteln hatte bei ihrem Bericht vom Casting gefragt, wer sich denn outen möge, auch dabei gewesen zu sein. Also, ja, icke. Als […]
  • Nadel im HeuhaufenNadel im Heuhaufen Ich habe noch nie in meinem Leben einen Gebrauchtwagen gesucht. Aber man lernt ja nie aus. Und kann auf der Suche sieht man schöne […]

16 Gedanken zu „Kitty unter Druck

  1. oha. als – seit der einstellung – bestgekleidetster mann in meiner firma muß ich wohl dringend mal nachfragen, wie groß der streßfaktor zuhause ist!

    na gut. bei uns laufen auch nur insgesamt 4 männer rum … (o;

  2. S.c.d.: Ich rate vom „Wir sagen Du. Schatz“ eher ab; hab den gestern bei der premiere betrachtet und als doch sehr bemüht und abwegig konstruiert empfunden. Was nicht heißen soll, dass ich einige schauspielerInnen (v.a. Warmbrunn, aber auch Kronjäger, Finzi) toll fand…

    Das dazu.
    Weitermachen…

  3. also ich bin recht glücklich, daß ich jetzt einen Mann gefunden habe, der nicht rumläuft wie Hein-Schlumpf.
    Und ehrlich gesagt bin ich auch froh, daß es mich ein wenig mitreißt. Habe mich schon mnachmal etwas hängen lassen.

  4. REPLY:
    hm und ich bin nicht zur premiere gegangen. allgemeine weihnachtsfilmallergie.
    aber american gangster ist meine kragenweite.

  5. REPLY:
    yep. das sehe ich genauso. n gutgekleideter mann ist was feines. es fallen einem dann nur die eigenen verfehlungen so auf.
    (ich gestern modell klops auf beine: schlauchhosen, sweatshirt mit hüftbetonung und das gegenteil von frisur, dazu abgesplitterter nagellack, mannmannmann)

  6. REPLY:
    ach, frag mich im Moment.
    Ich sehe in Mantel aus wie ein Schneemann! Bin zwar schwanger, was aber noch nicht soo deutlich zu erkennen ist, und somit rolle ich gefühlt durch die Gegend.
    Und immer wenn wir seiner ex (kosmetikerin mit gutem Geschmack) begegnen, bin ich unmöglich gekleidet& ungeschminkt!

    Noch Fragen?

  7. REPLY:
    so zwischen viertem und fünftem monat ist es am schlimmsten. wenn einen die leute noch mit einem: ist-die-fett-blick ansehen. spätestens wenn sich das baby durch die taille schiebt sieht man endlich schwanger aus.

  8. Hallo kitty,
    puh… ja was macht Frau da…?
    Einen Kurs zum Thema ‚todschickes Outfit‘ nehmen und sich neu einkleiden (was das kostet…)…?
    Oder ihn bitten sich ein wenig ‚downzusizen‘ ;)…
    Oder doch lieber einfach bleiben wie man ist… und, wenn Zweifel am eigenen Aussehen aufkommen den Kopf hoch nehmen und sich sagen: „Ich bin ok so, wie ich bin!“…?
    Keine Ahnung wie ich mich da verhalten würde… vielleicht eine Kombination aus: sich mehr Mühe als üblich geben gut auszusehen… und so bleiben wie man ist…
    Zur Tussi bin ich nämlich nicht geeignet ;) und würde mich auch nicht verbiegen um etwas zu sein, was ich nicht bin…
    Viele Grüße
    Aurisa

  9. REPLY:
    und nun rate, wo ich grad bin… ;-)

    naja, ist ja auch nicht so wild, aber es ist schon komisch, daß ich mich zwischendurch überhaupt nicht mehr weiblich fühle, obwohl es ja viel stärker gar nicht sein könnte. also so mit kind zwischen den lenden.
    aber zwischenzeitlich fühle ich mich einfach Matronig.

    Nja, wird bald anders, wenn man es erst richtig sieht.

  10. REPLY:
    ich wär für „bleiben, wie man ist“. Zumindest, da ich mir momentan kein passendes Outfit dazu leisten kann.

  11. ach downsizen mag ich ihn nicht. der mann sieht im anzug genial aus. und ansonsten trägt er völlig verschosse g-star-hosen.
    und gott sei dank mag er keine aufgebrezelten tussen.
    ich glaube, mir feht derzeit das vermögen, meinen stil endlich mal meinem alter anzupassen (kann ja nicht ewig rumlaufen wie eine 20jährige) und die investitionen sinnvoll zu tätigen. was hab ich schon für geld für impulskäufe, einzelstücke und eintagsfliegen rausgeschmissen.

  12. zitat:“kann ja nicht ewig rumlaufen wie eine 20jährige!“
    RICHTISCH,
    dann hörst du endlich auf dir die dinge zu kaufen, die ich toll finde, aber mir nicht leisten kann!!!
    i’m looking forward to your change, mutteRRRRR.

  13. REPLY:
    …das kind sollte sich eher sorgen, dass die mama (vielleicht wirklich) nicht so gut ausschaut in den klamotten, die ursprünglich für das kind zusammengenäht wurden, als sie ihr zu neiden… gerolltes R hin oder her

Kommentare sind geschlossen.