MMM 4.9. 2013 – Das Tenniskleid

Das war eine meiner ersten Arbeiten im Sommer, die noch unter Aufwärmübung liefen.
Der Stoff ist gestreifter Baumwolldamast, Meterware für Bettwäsche aus dem Kurz- und Weißwarenladen, den meine Urgroßeltern von 1924 bis Ende der Sechziger in einem kleinen Städtchen in der Lausitz betrieben.
IMG_1570
Der Schnitt ist Burda 7808, für mich war der kleine Stehkragen interessant und Hängerchen gehen immer. Mich erinnert es an die Kleider der Frau, deren Fotos in diesem Schloss hingen.
Schnitt Weisses Kleid
Die Arbeit war unspektakuläre Routine. Innen französische Nähte, ich mag ja nichts, was abgekettelt ist, die Ärmellöcher sind mit Schrägband aus dem Stoff versetzt.
IMG_1519_3  Weisses Kleid
Mit Trainingsstand heute würde ich die Schultern einen knappen Zentimeter schmaler machen und die Ärmellöcher und die Brust etwas weiter, da gibt es nämlich selbst mit dem Plattmacher-BH eine Verwerfung. Außerdem täte dem Rücken etwas mehr Stoff überm Popo gut. (note to myself: Schneiderbüste!)
Weisses Kleid Detail IMG_1511 Weisses Kleid Detail
Das Kleid ist gut für heiße Sommertage, weil kühl und wärmeabweisend und funktioniert auch jetzt mit einer Jacke und Socken noch gut. Es kann mit 60 Grad gewaschen werden und ist dann wieder blütenweiss. (nur der Kaufhaus-Reißverschluss nahm mir das übel und verlor die weiße Farbe)
5cd9706e083511e3b6f822000a1f8cdf_7

Und hier geht es wieder zu den anderen Damen.

Auch das noch:

  • Die Suche nach der Nähmaschine ist vorbeiDie Suche nach der Nähmaschine ist vorbei Fast jedenfalls. Ich nenne seit letzter Woche eine generalüberholte Nähmaschine, eine Famula, mein Eigen. Ein Stück alte DDR auf der […]
  • MMM mit 2015er LieblingsstückenMMM mit 2015er Lieblingsstücken Da ich 2015 fast nur aufgetragen, wenig genäht und noch weniger fotografiert habe wurde, war mein meistgetragenes Stück der Palermo-Rock, […]
  • MMM 23.10. – BlümchenrockMMM 23.10. – Blümchenrock Vier Wochen Pause, da ich nicht so wahnsinnig produktiv bin, slow sewing ist mein Credo. Dieser Rock leistet mir schon seit Wochen gute […]
  • MMM – Der HerzchenrockMMM – Der Herzchenrock Diesen Rock habe ich an einem Urlaubstag im Frühjahr genäht. Ein Dreiviertelteller ohne Reißverschluß, wie immer nach der Anleitung im […]

27 Gedanken zu „MMM 4.9. 2013 – Das Tenniskleid

  1. Sehr fesch, sehr tennis!

    Spielen Sie? Wenn nicht: Unbedingt anfangen, in diesem Kleid!

    • Ich bin zu blöd für Tennis. Das ist ja ein Spiel mit Wettbewerb, Überkopf und sich schnell bewegenden Dingen, die (im Idealfall) auf mich zufliegen. Das sind drei Dinge auf einmal, das geht ja nun wirklich nicht!

  2. Sehr schönes Kleid! Gefällt mir an dir viel besser als das von letzter Woche, was die lustige Konstruktion hatte.

    • Ist auch eher mein Stil. Das 50ies-Kleid ist ein Wunsch-, das Tenniskleid ein Wohlfühloutfit.

  3. …und da sagt man immer, was man drei Jahre nicht angefasst hat, solle man wegschmeissen. Stimmt eben nicht. Ich finde es schön, dass dieser reife Stoff so einer exzellenten Verwendung zugeführt wurde.

    • Ach, ich jammere ja im Stillen über das, was ich nach und nach wegegeben habe…

  4. Hach, das hat sowas 20er-Jahre-Sommerfrische-mäßiges, mag ich total! Aber ich bin auch ein großer Fan von Damast, altem Leinen und derlei Dingen. Steht dir gut!

    • Danke! Ich habe schon immer Omis alte Stoffe abgestaubt. Selbst für Bettwäsche: So einen Stoff bekommst du nur noch für ein Heidengeld.

    • Schließe mich Svenja vollumfänglich an!
      (Darüber, welche Mengen an schönster Bettwäsche und Damast ich bei der Auflösung des Haushaltes meiner Großtante freigiebig verschenkt habe, darf ich sowieso nicht nachdenken, da fange ich an rot zu glühen.)
      Etwas anderes: Weiß hier jemand der Nadelmeisterinnen, wie man Puffärmel ‚entpufft‘? Habe edelste Leinenjacke für 2 Euro bekommen, möchte sie ändern, aber nicht verpfuschen. Bitte für ot nicht schlagen … :)

    • Oh, Ärmel kann ich nicht so richtig.
      Hier wäre eine (ziemlich verwissenschaftlichte) Lösung http://www.leenas.com/English/draw_sleeve.html
      Oder Ärmel raus- und auftrennen, vorher die Puff-Falten heftigst einbügeln, dann den Stoff flach legen, so dass die Falten zusammenbleiben… Nee, geht nicht, Puffärmel haben auch Längenzugaben.
      Bewährten Ärmelschnitt nehmen und mitsamt Armloch auf die auseinandergetrennte Region übertragen.
      Oder diese Methode, einfach aber wirkungsvoll:
      http://natronundsoda.net/klamotten/other/tipps.html#armel

      Ich habe schon seit Jahren Omas Damastbettwäsche gefärbt und aufgezogen. Und das Kind hat Berge von Laken für Probeschnitte bekommen.

    • Also, jetzt hab ich’s.
      1. Gekräuselte Region auftrennen. (+2cm)
      2. Überschüssige Weite an der Schulternaht (also am Zenit der Ärmelkugel) in einen Abnäher legen. Diesen in Richtung Ellenbogen auslaufen lassen.
      3. Ärmelkugel wieder einpassen, diesmal glatt, dabei geht am Zenit der Kugel noch einiges an Länge weg.

    • Danke, danke, danke! Ich habe natürlich das Netz durchsucht, bevor ich hier um Hilfe rief, aber diese beiden hilfreichen Seiten sind mir nicht untergekommen – von den Bemerkungen einer Fachfrau ganz zu schweigen.

  5. Wunderbar sommerlich und wunderbar schlicht ist das Kleid. Und es steht Dir ausgezeichnet. Es erinnert mich etwas an die Sporktleidung der 20er Jahre aus England. Sehr, sehr schön.

    LG
    Barbara

    • Ja, das freut mich besonders. Ich mag ja etwas anachronistische Sachen.

  6. Tolles Kleid uns es steht Dir ausgezeichnet. Die Bilder erinnern wirklich an die Tennis-Bilder aus den 20ern. Ehrlich gesagt, hätte Burda besser Deine Fotos genommen.
    Viele Grüße Stef

    • Ui danke! Ja, die Zeichnung auf dem Schnitt ließ mich erstmal ganz skeptisch sein. Wenn der Kragen nicht gewesen wäre, hätte ich den nicht gekauft.

  7. Wenn alle Tennis sagen – ja dann. Stimmt so.
    Und das Wetter läßt noch mehrmaliges Tragen zu.
    Thema Schuhe. Diese Seite, die Sie schon so häßlich fanden kann ich locker toppen. Gucken Sie sich mal Schuhpaket an. Viele bequeme Schuhmarken sind da zu finden, aber die Seite mach Augenkrebs.
    Ich trage sehr gerne Schuhe von Arche. Nicht ganz günstig, aber saubequem und waschbar!
    Arche macht sehr schöne Modelle aber auch einige Scheußlichkeiten. In Berlin dürften Sie aber eine gute Auswahl haben.
    Von Camper habe ich gerade ein paar Sandalen gekauft, jedoch in England bestellt da einiges Schöne leider nicht hier erhältlich ist.
    Und für Sie muß unbedingt was Rotes her!

    • Danke für den Tipp! Diese Seite ist wirklich der Hammer. So ein bisschen wie das Haus, das verrückt macht bei Asterix. Aber wirklich ein gutes Sortiment. Ich glaube, ich habe schon was gefunden. Diese Camper mit den Blümchen.

  8. schöne Frau in schönem Kleid – mich persönlich würde alles noch mehr anmachen, wenn dazu eine anderer Schuh getragen würde.
    Ich weiss nicht genau, an was ich da denke, aber etwas Halbhohes (auch, wenn es ein Stilbruch wäre)

    • Ja, Schuhe sind gerade ein heikles Thema. Im Sommer habe ich griechische Sandalen dazu getragen. Schaun wir mal :)

  9. Ein sehr schönes Kleid, tatsächlich wie 20er/30er Jahre und Sommerfrische, Schloss Gripsholm oder so ;-) Die Kragenlösung finde ich besonders schön und ich würde den Stoff sooo gern mal anfassen, muss ein Traum sein. LG Kuestensocke

    • Danke schön! Der Stoff muss gebügelt werden, aber dann ist er wunderbar kühl und glatt. Und der Kragen gibt tatsächlich dem einfachen Hängerchen etwas besonderes.

  10. Normalerweise finde ich reinweiße Kleider immer etwas langweilig, weil sie entweder nach Braut oder nach Arzt aussehen.

    Völlig überraschenderweise ist das bei diesem Kleid völlig anderes, mit den Schuhen hat es wirklich etwas von good old England!
    Und mit anderen Schuhen wäre allles mögliche drin – scheint so, als wäre es ein Chamäleon.

    Ich hatte noch nie ein derart vielseitiges Kleid – wunderbar!

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ja, gab ich auch schon gesehen. (ich hab sie nicht weggekauft) ;)

Kommentare sind geschlossen.