w.t.f.i. kitty koma?

Auch wenn Kitty von Menschen, die sie nur kurze Zeit und /oder nur flüchtig kennen, als distanziert, unterkühlt und kopfgesteuert empfunden wird, wissen wir, daß es anders ist.
Wir haben sie als freundliche und warmherzige Person erlebt, die – zugegebenermaßen – manchmal zu viel denkt.
Kitty bemüht sich sehr, den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden. Daß ihr das gelingt nicht immer gelingt, könnte aber daran liegen, daß sie zu viel von sich und dem Leben verlangt.
Vor 15 Jahren entschloß sie sich, nicht zum meist subventionsabhängigen und Kunst produzierenden Prekariat zu gehören. Seither hat sie das Problem, daß sie quasi verehelicht mit einem kleinen Dienstleistungsbetrieb, der viel womanpower braucht, kaum noch zum Schreiben kommt. Sagen wir es deutlich: Sie drückt sich vor ihrem künstlerischen Mißerfolg.
Vor 2 Jahren entschloß sie sich, sich zumindest einer Semiöffentlichkeit preiszugeben, statt für den Zettelkasten zu produzieren. durchgangsverkehr hat ihre vorwiegend Filme machende, nicht bloggende Korona amüsiert, mitunter auch verärgert.
Als die blogosphäre darauf aufmerksam wurde, war die Luft aus dem durchgangsverkehr raus, weil er viel zu persönlich war und Biografien sich mitunter in die Kurve legen.
Nun also diary of kitty koma.
Für den Nickname dankt sie der wahren Kitty. Aber das ist eine Geschichte für sich und wird hier vielleicht auch einmal erzählt…

Nachtrag: Miz Kitty hat den kleinen Dienstleistungsbetrieb zugunsten beratender und kreativer Tätigkeit mittlerweile aufgegeben.

Auch das noch:

  • W.T.F. Fräulein Hegemann?W.T.F. Fräulein Hegemann? Keine Ahnung, warum der Hegemann-Hype mir seit langem die Nackenhaare sträubte. Weil ich bei Hype ohnehin vorsichtig bin? Weil ich es […]
  • SterntalerSterntaler Mit dem schwindenden Sommer, der so groß war, läuft nun auch wieder das Getriebe des Jahres an. Ein Seminar, das ich schon vor zwei […]
  • Vigil 61Vigil 61 Bei einem Spaziergang sind wir heute in der Kulturbrauerei in eine Sonderausstellung der Sammlung industrielle Gestaltung der DDR […]
  • Vigil 16Vigil 16 Am Sonntag Abend gab es einen Polizeiruf aus dem Jahr 1977. Nichts Besonderes, eher Ware von der Stange. Ich fand den Polizeiruf als Kind […]