The Diary of Kitty Koma

About

Kitty Koma

Kitty Koma schreibt schon seit sie 16 ist, über Gott und die Welt und das, was ihr begegnet. Sie schrieb immer für die Schublade, andere Dinge im Leben waren erfolgversprechender.
2004 begann sie zu bloggen, weil sie das „ins Internet schreiben“ interessant fand, denn die Texte sind öffentlich zu lesen für die, die sie zu finden wissen und gleichzeitig ein ganz persönlicher Lebenszeitspeicher.
Mittlerweile sind da draußen nicht nur fremde Andere, sondern viele Lesende, die oft ebenfalls bloggen, sind zu Freunden und guten Bekannten geworden. – Falls jemand noch mal behaupten sollte, das Internet wäre unpersönlich und oberflächlich.
Auch wenn soziale Medien wie Facebook oder Twitter in diesen 10 Jahren schneller und unkomplizierter bedienbar geworden sind
 schätzt Kitty Koma es, hier auf der eigenen Domain alle Bilder und Texte in ihrer Hand zu haben.

Auf Nachfragen für Werbeplatzierung reagiert sie in der Regel nicht, es sei denn, das Angebot paßt rein oder ist interessant. Was selten der Fall ist, denn simples Product Placement ist zu langweilig. Alle gesponsorten Artikel werden selbstverständlich deutlich gekennzeichnet. Fremde Native-Advertising-Texte finden hier keinen Platz. Madame schreibt gern selbst, was sie von einem Produkt oder einer Dienstleistung hält.