Was schön wäre – Infinitive Liste

Kleidung

  • eine Weste/Leibl zum langen Tweedrock, eine aus pinkfarbenem Leinen für den Sommer
  • endlich ein Bleistiftrock-Schnitt, der paßt
  • das Kimonokleid als Bluse (ich bin skeptisch, ob es mir steht) aus schwarzem Batist
  • eine rote Chiffonbluse
  • ein graubraunes Shirt mit Spitze
  • mehrere weiße Blusen mit Biesen und Spitze
  • mehrere schwarze Twillhosen (Hosenschnitt, ich komme!)
  • noch ein Stadtmantel in Rot
  • mindestens zwei Jacketts oder Jäckchen nach eigenem Schnitt, aus schwarzem Samt und Cord
  • ein violettes Sommerkleid mit Entfärbetechnik gestaltet, nach einem alten Chacharel-Kleid genäht, das mir nicht mehr passt
  • gut sitzende Unterhosen aus Jerseyresten
  • eine Jacke für das Eulenfutter
  • ein Redingote-Mantel aus edlem schwarzen Wollstoff mit Omas altem Silberfuchskragen, so ihn nicht schon Tierchen gefressen haben, und schönem Futter in Windsor Purple
  • zwei taillierte Strickjacken
  • drei taillierte Pullover mit V-Ausschnitt
  • langweilige T-Shirts für alle Tage mit Stickerei versehen
  • warme Socken, viele Paare
  • noch ein Schal und Socken für den Grafen
  • zwei Vorbindschürzen mit Prinzessnaht im Oma-Style
  • Spitzenschals und -tücher
  • Handschuhe ohne Finger

Heimtextilien

  • ein Quilt für Papa, halbfertig ist er schon
  • ein Teppich fürs Bad aus alten Shirts
  • irgendwann in der Zukunft: üppige, gefütterte Vorhänge
  • ein Wholecloth-Babyquilt in grau und gelb

Dinge

  • eine eigene Overlock, am besten noch eine Coverlock dazu
  • ein langes Leben für das 9 Jahre alte Macbook
  • Kopfhörer

Gesundheit

  • ein klarer Kopf
  • gute Augen
  • standfeste Füße
  • genügend Kraft
  • viel Zeit zum Schlafen, besonders mittags
  • Futter und Auslauf, nicht zu viel und nicht zu wenig

Umgebung

  • ein Ort mit weitem Blick und guter Luft
  • ein Teilselbstversorgerbeet
  • ein kleines Gewächshaus und/oder ein Wintergarten
  • ein Walnussbaum, ein paar Obstbäume, ein Himbeerspalier
  • ein See in der Nähe

Menschen

  • das Kind und die kleine Familie, die da wächst, im Glück bitte, in bewältigbaren Verhältnissen und einer größeren Wohnung
  • den Grafen mit guter Gesundheit und voll stiller Zuversicht
  • die Eltern auf einem stabilen Weg ins Alter und lange selbständig
  • der Bruder auf einem neuen Pfad, mehr auf sich selbst achtend
  • wieder Kontakt zu Menschen, die ich aus den Augen verlor
  • überhaupt, Kontakt – ich habe viele im Kopf, im Sinn und im Herzen, ständig telefonieren und sehen muss nicht sein
  • wenn nötig handeln – statt raisonieren, eher schweigen als zu viel reden, sich sein lassen und doch aufeinander achten

Arbeit

  • weiter Langtext schreiben, die zwei angefangenen Texte zeitnah beenden, den geplanten anfangen
  • die kleinen Lehrshows mal hier mal da aufführen
  • wenn, dann vorher gut geplant, nicht drauflos
  • ein gemeinsames Projekt
  • Amen

Lebensunterhalt

  • ist völlig ok. so, kann aber auch die Hälfte davon sein
  • eine kleine Goldader fürs Alter bitte

Auch das noch:

  • 10 Gründe, nicht Schauspielerin zu werden10 Gründe, nicht Schauspielerin zu werden Ein Rant von Josephine, veröffentlicht auf ihrem Theaterblog und ihrem privaten. Ich habe tiefes Verständnis für die Wut ihres Textes. […]
  • Sonntagsmäander in kurzem ScheinsommerSonntagsmäander in kurzem Scheinsommer Mittlerweile stricke ich seit 6 Wochen an einem Paar Socken. Die haben zwar ein Muster, aber das kann ich schon auswendig und auftrennen […]
  • Random PlayRandom Play _Child in Time_ Deep Purple. Die älteren Herrschaften unter der geneigten Leserschaft werden sich sicher erinnern. Die jüngeren sollten […]
  • Opas Kino – Papas FernsehenOpas Kino – Papas Fernsehen Gebt uns unser Fernsehen zurück vs. Macht die Glotze aus!. Manchmal ist es kontraproduktiv, in meinem […]

13 Gedanken zu „Was schön wäre – Infinitive Liste

  1. Fingerless mitts stricke ich immer mal wieder, trage sie aber selten. Mögen Sie sich welche wünschen?!

  2. Der Teppich fürs Bad aus alten Shirts hört sich interessant an. Zeigen Sie uns ein Bild, wenn Sie einen gemacht haben?

  3. Sinniert über „Princessnaht und verliert sich.

    Ich drücke aber für jeden einzelen Spiegelstrichpunkt die Daumen!

    • Na so eine auf Figur geschnittene Schürze mit Brust- und Taillenausformung. Ich hätte zwei schicke von meiner Ur-Oma, eine ging verloren, die andere fällt fast auseinander.
      Und danke fürs Daumendrücken.

  4. würde mich freuen, auf der Liste zu stehen (Menschen, die ich aus den Augen verlor).
    Ganz lieben Gruß
    Ro

  5. Das Eulenfutter lenkt mich von dem zu Lesenden total ab.
    Sicher haben sie das schon länger in Ihren Beständen?
    Hätte ich auch gekauft, einfach nur so zum Betasten.

    Frische Luft ist ein Luxus den es auch am Land nicht immer gibt.
    Eine Bloggerin die in das Voralpenland gezogen ist kann zu Zeiten tagelang kein Fenster öffnen wegen der Odelei.
    Aber Sie haben das Meer fast in Guckweite, das nenne ich mal gute Luft.

    • Die Berliner Luft ist speziell. Vor allem im Sommer. Eine Mischung aus Dreck, Dieselruß, Reifenabrieb und Pollen.
      Na und die Eulen mußten einfach zu mir.

    • Die Eulen mußte einfach zu mir. Deshalb muß ich ja die Jacke dazu erst erfinden.
      Ud die Berliner Luft ist speziell. Dreck, Dieselruß und Reifenabrieb und Pollen.

Kommentare sind geschlossen.