Vigil 87

Lieber Tagesspiegel, lange habe ich deine Online-Ausgabe ohne Adblocker besucht. Ich dachte mir, irgendwie muss das Geld für die Zeitung ja reinkommen. Mein Papier-Abo, das ich ewig hatte, habe ich vor mittlerweile auch schon wieder 8 Jahren gekündigt.
Seit ich nun deine Website kaum noch aufrufen konnte – Ladezeiten von zwei bis drei Minuten waren keine Seltenheit – wobei der Lüfter hochdrehte und der Rechner trotzdem sehr heiß wurde (das Flash-Plugin crashte auch immer mal, wie man mich informierte), habe ich überlegt, ob ich es wohl ganz lasse. Denn auf dem alten iPad geht es auch nicht mehr, da stürzt deine Website schon beim Laden ab. Eine Chance wollte ich dir noch geben.
Jetzt also mit Adblocker. Und es funktioniert wieder.

Was für eine dusslige Idee, eine Seite so mit Code-Scheiß vollzupacken, dass sie nicht mehr benutzbar ist.

Auch das noch:

  • Vigil 06Vigil 06 Neulich standen wir beim Einkaufsbummel im Kaufhaus vor Bettwäsche, die von Fadendichte und Baumwollqualität so ungefähr dem entsprach, […]
  • Vigil 07Vigil 07 Erst nach einem wunderbaren Abend von der ehemaligen Kollegin eingeladen worden, dann rundet der Taxifahrer mangels Kleingeld auf den […]
  • Vigil 89Vigil 89 Die ganz schlimme Mischung von aufgekratzt und sturzmüde. Vorher 7 Stunden lang 10 Studentx vor mir gehabt, die offen und bereit zum […]
  • Vigil 84Vigil 84 Ich habe ja nun so etwas wie einen Tagesablauf. Ganz von alleine, ohne dass das irgendwelche Kunden, denen ich zur Verfügung stehen muss, […]

4 Gedanken zu „Vigil 87

  1. nachdem ich keine echte flat fürs handy habe, geht schon seit langem ohne blocker gar nix mehr. wenn für einen blöden zeitungsartikel 80 mb fällig sind, isses mal genug.
    abgesehen davon, dass ich von brüll-, wackel-, blink- und sonstiger popver-werbung die nase gestrichen voll habe, fängt man sich schon allein mitm wegklicken auf dem androiden gern mal eine abofalle ein (so geschehen auf dem von mir gesponsorten tablet meines vaters). ehe die anbietersperre UND die kündigung durch waren, kostete mich der *%$§ 20 euronen.
    und schließlich fängt man sich via (gekaperte?) werbung auch auf halbwegs seriösen seiten gern mal irgendwelche drive-by-hässlichkeiten ein.

    von daher – frei nach der netten kondomwerbung: mach’s mit! ;)

  2. ich lese nur noch, was schnell lädt, und die new york times, die ich für ein paar dollar abonnien kann. hoffe, wir sind noch in einer übergangsphase, nach der entweder die werbung schneller und kleiner (80mb ist wirklich derbe) wird, oder sich andere finanzierungsmöglichkeiten entwickeln konnten. bis dahin wär ein adblocker für ältere tablets wirklich schick. tagesspiegel ist bei mir auch raus.

  3. Adobe Flash, der größte IT-Schwachsinn, der je einem Menschen einfallen konnte.
    Flash blocken und gut ist. Silverlight von MS genauso ein Schwachsinn. Talentfreie Webentwickler befördern weiteren Schwachsinn.

Kommentare sind geschlossen.