Verschollen

Irgendwie ging dann doch alles schneller wie gedacht. Ich raufte meine Sachen zusammen (natürlich die falschen, es ist hier hundekalt) und schon saß ich im Flieger nach Malle.
Mr. Lucky, Sie können Ihren Weihnachtskarpfen auf meine Kuchenplatte legen, unser Treffen holen wir nach.
Und das versprochene Internet ist ein Witz. Die Beiträge, die ich schreibe, werden gespeichert und immer dann online gestellt, wenn ich mir mal eine UMTS-Verbindung gönne…

Auch das noch:

  • Bloody MondayBloody Monday Buchhaltung. Urgs. Ich bereite alles vor, sortiere und hefte ab, die Dame beim Steuerberater hackt es noch mal ein, kopiert die […]
  • RückkehrRückkehr von der Insel der Glückseligen. Nachdem der Herr Lucky und ich auf Teneriffa problemlos in jeder Umgebung den Altersdurchschnitt […]
  • Na prima!Na prima! Die erste kollektive Herbsterkältung ist im Anmarsch. HeMan klingt wie ein ausgehungerter Schwarzbär. Bei mir kreist das Virus […]
  • Frühling wirdsFrühling wirds Die Bauarbeiter im Hof hängen noch ein paar Centerfold-Mädchen mehr an. Und ich kann mich nicht sattsehen an dem da. Obwohl er in festen […]

4 Gedanken zu „Verschollen

  1. Ich würde auch ohne Sachen fliegen. Wenn ich nur weg von hier dürfte.
    Viel Spaß!

  2. liebe kitty, mir ging es ähnlich, geistige verstopfung in vorahnung des fests – daseinzig gute, in 8 tagen ist der spuk vorbei! und mein weihnachtskarpfen darf da schwimmen, wo er eben schwimmt, da lassen wir Ihre platte mal ruhen. bis bald danach, in 2008!
    und genießen Sie’s!

  3. pscht! sie können dann jetzt wieder auftauchen, das neue jahr ist da und es hat sich alles beruhigt!

  4. Finde ich auch. Loslegen, losschreiben!

Kommentare sind geschlossen.